Newsletter abonnieren
Pankow

Spannend ab der ersten Minute

„Wie fühlt es sich an, im Rollstuhl zu sitzen“, „Macht Rollstuhl-Sport Spaß?“, „Können Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap zusammen Sport treiben?“ Zu diesen Fragen konnten sechs Auszubildende der Berliner Sparkasse aus der Region Pankow bei einem gemeinsamen Training mit den Rollikids ihre Erfahrungen sammeln.

Titel Rollikids
Bild: Berliner Sparkasse

Die Antworten von allen Beteiligten fielen sehr positiv aus. „Es war nicht ganz einfach, im Rollstuhl mitzuhalten. Aber es ist eine spannende Erfahrung und hat unglaublich viel Spaß gemacht!“ berichteten die Auszubildenden begeistert.

Die „Rollikids“ trainieren Woche für Woche mit viel Spaß und Leidenschaft verschiedene Disziplinen im Rollstuhlsport, auch Rollstuhlfußball (Wheel-Soccer). Ob mit oder ohne Handicap, spielt hier keine Rolle. Der jährliche Höhepunkt der Trainingsgruppe ist der bundesweite Wheel-Soccer Cup in Berlin.

Begleitet wurden die Auszubildenden von Frank Schröter, Regionalleiter der Berliner Sparkasse in Pankow. Er hatte für die Abteilung Rollstuhlsport von Pfeffersport einen Spendenscheck in Höhe von 1.600 Euro im Gepäck. „Wir unterstützen Pfeffersport gerne bei seinen integrativen Projekten. Auch für uns und unsere Auszubildenden ist diese Kooperation ein Gewinn. Hier können wir Berührungsängste abbauen, neue Erfahrungen sammeln und das Thema Inklusion aktiv fördern.“

Weitere gemeinsame Projekte wie die Teilnahme von Mitarbeitern der Berliner Sparkasse am bundesweiten Wheel-Soccer Cup sind geplant.

www.pfeffersport.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren