Newsletter abonnieren
Prenzlauer Berg

Nachbarschaft leben

Über ein mobiles Stadtteilzentrum sollen sich die Bewohner des Mühlenkiezes besser vernetzen können. Im Angebot: eine wöchentliche Kiezsprechstunde. Gefördert wird das Projekt u.a. mit 15.000 Euro aus der Lotterie PS-Sparen und Gewinnen der Berliner Sparkasse.

Titel Muehlenkiez2
Bild: Promo
L

aut Klischee ist Prenzlauer Berg voll von Bioläden, Kinderwagen und Latte-Macchiato-Trinkern, doch auch dieser Bezirk ist vielfältig: Im Nordosten gilt der Mühlenkiez als strukturschwaches Viertel. Hier leben besonders viele Berliner mit geringem Einkommen, mit und ohne Migrationshintergrund. Es gibt kaum Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Die Initiative „Kiezstimmen Mühlenkiez” will das ändern. Über ein mobiles Stadtteilzentrum sollen sich die rund 10.000 Bewohner besser kennenlernen, vernetzen und austauschen können. Eine Broschüre informiert über Angebote, Veranstaltungen und Projekte im Kiez und lädt zu einer wöchentlichen Kiezsprechstunde. Gefördert wird das Projekt u. a. mit 15.000 Euro aus der Lotterie PS-Sparen und Gewinnen der Berliner Sparkasse. Vorbild ist das ebenfalls von der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH getragene, bestens etablierte Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz in Pankow.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren