Newsletter abonnieren
Berliner Sparkasse im Kiez: Steglitz

Stark im Kiez: Steglitz

Steglitz – das gutbürgerliche Herz der Stadt. Wir sprachen mit Regionalleiter Michael Heling über die idyllische Großstadtoase und Engagement vor Ort.

Heling
Bild: Barbara Dietl

Wie kann man Ihre Region am besten beschreiben?
Steglitz mit seinen vier Kiezen Schloßstraße, Lichterfelde, Lankwitz und Süd­ende ist ein traditionell bürgerlich geprägter Bezirk. Viele Grünflächen und eine sehr gute Infrastruktur mit bester Verkehrsanbindung bieten eine hohe Lebensqualität. Das zeigt sich auch in der Entwicklung der Mietpreise. Die Steglitzer Schloßstraße bildet das Zentrum von Steglitz, ist größter Einzelhandelsstandort Berlins und Hauptzentrum für die südwestlichen Bezirke der Stadt.

Was sollte man sich unbedingt ansehen, wenn man Steglitz kennenlernen will?
In jedem Fall sehenswert sind der Botanische Garten, das Planetarium am Insulaner oder weiter südlich das Denkmal für den Flugpionier Lilienthal. Architektonische Besonderheiten sind u. a. der Bierpinsel, das Gutshaus Steglitz und das angrenzende Schloßpark Theater. Mein persönlicher Geheimtipp ist der Fichtenberg hinter dem Schlosspark Theater: Er ist einer der höchsten „echten” Berge in Berlin und eine idyllische Großstadtoase. Für einen Einkaufsbummel empfehle ich die Seitenstraßen der Schloßstraße mit vielen kleinen Geschäften mit sehr individuellen Angeboten.

Gibt es eine Expertise, durch die sich die Berliner Sparkasse in Steglitz besonders auszeichnet?
Wir bieten unseren Kunden mit dem Sparkassen-Finanzkonzept eine ganzheitliche Beratung. Das Ziel: Gemeinsam mit dem Kunden seinen Anlage-, Kredit-, Versicherungs- und Absicherungsbedarf individuell zu ermitteln und dazu passgenaue Lösungen anzubieten. In Steglitz arbeiten engagierte, hoch qualifizierte Mitarbeiter für wertvolle Kunden.

Steglitz-Zehlendorf: Zahlen, Fakten und Adressen

Einwohnerzahl: ca. 197.000
Fläche: 32 km2
Eingemeindung: 1. Oktober 1920
Ortsteile: Steglitz, Südende, Lichterfelde, Lankwitz

Mehr

Die Sparkasse ist traditionell für alle Berliner da. Wie ist das in Ihrer Region?
Wir setzen bei unseren Mitarbeitern auf bürgerschaftliches Engagement vor Ort, etwa in Schulen, Hilfsorganisationen, Sport- und Kulturvereinen. Dies stärkt die Verbundenheit mit unserer Region. So gestalten wir zum Beispiel an Schulen den Unterricht zum Thema Finanzen oder spenden in der Weihnachtszeit Weihnachtsbäume an soziale Einrichtungen. Von der Lotterieausschüttung des beliebten PS-Sparens profitieren unterschiedlichste Initiativen, beispielsweise konnten wir daraus das Blindenhilfswerk bei der Einrichtung einer neuen Küche finanziell unterstützen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren