Inklusion

Filmprojekt „Anders sein“

An der Rothenburg-Grundschule werden Kinder mit und ohne körperliche und geistige Beeinträchtigungen gemeinsam unterrichtet. „Anders sein“ ist hier „total normal“. Dies wollen die Kinder mit einem eigenen Drehbuch filmisch umsetzen. Die Berliner Sparkasse unterstützt das Projekt.

Titel Anders Sein
Der Sozialpädagoge Nico Hartung mit Kindern der Rothenburg-Schule beim Vertonen des Textes für den Filmsong. Bild: Angela Gorek

„Jeder ist anders, alle sind normal, magst du was anderes, ist mir das egal, bist du groß oder klein, du bist richtig und so soll es sein.” Kinder der Klassen 1, 2, und 3 der Rothenburg-Grundschule in Steglitz haben diesen Rap getextet, vertont und aufgenommen. Er bildet den Auftakt und „roten Faden“ für ein Filmprojekt, das zeigen soll, wie anders „Anders sein“ sein kann, wenn Kinder aus ihrer Sicht davon erzählen.

Anders? Sind wir alle!

„Anders sein“ ist an der Rothenburg Grundschule „total normal“. Hier werden Kinder mit Down-Syndrom oder auch blinde bzw. sehbehinderte Schülerinnen und Schüler gemeinsam in jahrgangsübergreifenden Klassen unterrichtet. Für die anderen Kinder ist es nichts Außergewöhnliches, mit diesen Kindern zu spielen, zu lernen, auf Klassenreise zu gehen oder Feste zu gestalten. Anders sein bezieht sich an der Rothenburg-Grundschule aber nicht nur auf die Kinder mit Förderschwerpunkt, sondern im Sinne der Inklusion auf das Recht jedes Einzelnen, in einer Gemeinschaft unterschiedlich sein zu dürfen und angenommen zu werden. Der Film soll den Kindern die Gelegenheit geben, aus ihren Erfahrungen ein eigenes Drehbuch zu entwickeln und dieses filmisch umzusetzen.

Warum ein Film? Weil ein Film bleibt.

Eva Bartolomaeus
Eva-Maria Bartholomäus ist Erzieherin, Schauspielerin und Theaterpädagogin. Sie begleitet die Projekte der Rothenburg-Grundschule seit zehn Jahren. Bild: Angela Gorek

Die Theaterpädagogin Eva-Maria Bartholomäus begleitet die Rothenburg-Schule seit zehn Jahren. Unter ihrer Anleitung entwickeln die Schülerinnen und Schüler in regelmäßigen Projektwochen selbstständig Szenen und Stücke, die sich mit dem Alltag der Kinder auseinandersetzen. Mit den Inszenierungen vor allem sozialkritischer Stücke hat die Rothenburg-Schule bereits mehrfach Preise auf den Berliner Theatertreffen in Neukölln und Köpenick gewonnen. „Das Bühnenspiel selbst ist aber immer auch nur eine Momentaufnahme, die nach wenigen Aufführungen in Vergessenheit gerät“, so Eva-Maria Bartholomäus. „Um die Arbeit der Kinder und das Thema selbst nachhaltig einem breiten Publikum zugänglich zu machen entstand die Idee des Filmprojekts“. Anfang 2018 sollen die Szenen dann abgedreht werden. Technische Unterstützung kommt von Nico Hartung, Sozialpädagoge und ehemaliger Religionslehrer an der Rothenburg-Grundschule. „Wir haben das Filmen bereits in zwei Kurzfilmen erprobt. Die Kinder machen hier ganz neue Erfahrungen. Neben Drehbuch und Schauspiel lernen sie zum Beispiel auch Kameraführung und nehmen vielfältige Rollen ein“, erzählt Nico Hartung über die besondere Rolle des Filmprojekts an der Schule.

Es werden noch Unterstützer gesucht!

Die Berliner Sparkasse in Steglitz-Zehlendorf unterstützt das Projekt mit 5.000 Euro. Damit wurde der Filmsong produziert und die Schule kann mit zwei Klassen starten. Ein großer Wunsch ist es, möglichst alle Kinder der Rothenburg-Schule in das Filmprojekt mit einzubeziehen. Dafür sucht der Förderverein weitere Unterstützer (siehe Infokasten). Geplant ist, dass jede der zwölf Klassen einen zehnminütigen Film entwickelt und produziert. Die Ideen und Filmsequenzen sollen als Episoden so ineinander fließen, dass am Ende ein Gesamtfilm entsteht, der zeigt wie vielfältig „Anders sein“ sein kann, und wie überraschend normal Kinder der Rothenburg-Schule damit umgehen.

Unterstützer gesucht!

Sie möchten für das Filmprojekt „Anders sein” spenden? Dann können Sie Ihren Beitrag auf das Konto des Vereins überweisen:

Verein zur Förderung der Rothenburg Grundschule e.V.
IBAN: DE63 1009 0000 3302 2700 06

Berliner Akzente wird das Filmprojekt weiterhin begleiten und hier darüber berichten, wie „Anders sein“ sein kann, wenn Kinder der Rothenburg-Schule aus ihrer Sicht davon erzählen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren