Engagement

Neues Vogelhaus

In der Alten Fasanerie – früher als Familienfarm Lübars bekannt – entdecken Stadtkinder das Landleben, können Tiere streicheln und hautnah Bauernhof-Feeling erleben. Dann kam leider 2017 Sturm Xavier und hat die Voliere für die Vögel zerstört.

Titel Fasanerie
Bild: Reinhold Kahlki

Nicht nur Reinickendorfer lieben die Alte Fasanerie. Die früher als Jugendfarm Lübars bekannte Oase am Rande des Märkischen Viertels erfreut sich als naturnaher Ort der Begegnung großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Hier können Stadtkinder Landluft schnuppern, Tiere beobachten, in der Hofschule oder im Schülergarten Wissenswertes über das Landleben erfahren und selbst aktiv werden. Vielfältige Begegnungsangebote unterstützen dabei, miteinander aktiv zu sein und das Leben sinnvoll zu gestalten.

Fasanerie
Neues Vogelhaus für Fasane, Hühner und Co. Bild: Reinhold Kahlki

Schon seit 2013 unterstützt die Stiftung Berliner Sparkasse das wertvolle Kinderpägagogik-Konzept. Jetzt freute sich Helmut Wegner, Leiter der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung des Elisabethstifts, über einen Scheck von 15.400 Euro. Der größte Teil des Geldes kam durch zwei großzügige Privatspenden aus dem Aufsichtsrat der Landesbank Berlin Holding AG zusammen. Es fließt nun in das neue Vogelhaus und die Neugestaltung des Ententeichs. „Ohne diese Hilfe wäre das nicht möglich gewesen!“, so Wegner.

http://www.alte-fasanerie-luebars.de

www.berliner-sparkasse.de/stiftung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren