Newsletter abonnieren
Titel Corona-tipps
Bild: Shutterstock
Lebenshilfe

Corona-Koller: Tipps gegen Langeweile zuhause

Das Coronavirus zwingt alle in die eigenen vier Wände. Damit zuhause keine Langeweile aufkommt, hat Berliner Akzente die besten Tipps gegen den Lagerkoller zuhause zusammengetragen. Für Familien, für Paare und für Alleinlebende.

A

usgangsbeschränkungen: Erlaubt sind nur noch Gänge zum Arzt, zur Apotheke oder in den Supermarkt, mehr als zwei Leute dürfen sich nicht mehr in der Öffentlichkeit treffen, wenn sie nicht zu einem Haushalt gehören. Die Corona-Krise zwingt alle Berlinerinnen und Berliner in die eigenen vier Wände. Und dort wird es nach ein paar Tagen und Wochen eng. Die Kinder langweilen sich zuhause, das Homeoffice wird zur Nervenprobe und das Leben allein ist plötzlich doch nicht mehr so angenehm, weil der Kontakt mit Freunden und Familie fehlt.

Das hilft bei Langeweile zuhause

Wenn die Zeit zuhause zu lang wird und Sie nicht mehr wissen, was Sie vor lauter Langeweile machen sollen, dann können diese Tipps vielleicht helfen. Denn in den eigenen vier Wänden lässt sich viel mehr mit freier Zeit anfangen als viele denken.

Tipps gegen Langeweile zuhause für Familien

Die Kindergärten und Schulen haben geschlossen, Eltern müssen nun neben dem Job auch noch die Kinder zuhause unterrichten und den Tagesablauf für den Nachwuchs strukturieren, denn eine Struktur ist wichtig. Nicht nur für Familien mit Kindern, sondern für alle Menschen. Diese Tipps helfen:

Gespraech Vater Sohn
Bild: Shutterstock

1. Strukturieren Sie den ganzen Tag

Planen Sie gemeinsam mit den Kindern den Tag durch. Wann stehen sie auf, wann werden die Unterrichtseinheiten geplant, wann ist Zeit zum Essen und welche Zeiten stehen den Kindern zur freien Verfügung.

2. Bewegung gegen Langeweile und Frust

Wenn sich Kinder nicht ausreichend bewegen können, dann droht schnell der Lagerkoller. Die Kleinen stecken voller Energie und wissen nun nicht wohin damit. Planen Sie Zeiten ein, in denen Bewegung auf dem Plan steht. Gehen Sie vor die Tür und spazieren Sie durch den Kiez. Integrieren Sie dabei Spiele. „Ich sehe was, was du nicht siehst“, wer findet die meisten gelben Autos und ähnliches. Auch wenn die Spielplätze noch geöffnet sind, wird es dort voller sein. Nutzen Sie lieber freie Flächen im Park zum Ballspielen.

Wenn das Wetter nicht mitspielt und drinnen gespielt werden muss, dann finden Sie auf YouTube viele Videos, die für Kinder geeignet sind und wo sich alles um Spielen und Bewegung dreht.

3. Klare Regeln für die Nutzung von Medien

Es ist verlockend: Sie setzen den Nachwuchs einfach vor den Fernseher oder lassen ihn den ganzen Tag mit dem Smartphone spielen – dann haben Sie mit Sicherheit Ruhe. Natürlich bitte nicht! Legen Sie gemeinsam fest, wie lange am Tag welche Medien genutzt werden dürfen und welche Kanäle – dies ist natürlich auch immer abhängig von den sonst geltenden Regeln und dem Alter der Kinder.

Familie Fernsehen
Bild: Shutterstock

Viele Onlineplattformen bieten in dieser Zeit besonderen Content für Kinder an. So zum Beispiel die Sendung mit der Maus oder nutzen Sie besondere Apps, die Kindern nicht nur Spaß machen, sondern wo sie auch noch was lernen können.

4. Kreative Ideen gegen Langeweile

Wie lange ist es her, dass Ihr Kind gemalt oder gebastelt hat? Lassen Sie den Nachwuchs jetzt die Zeit zuhause nutzen und alte Hobbys oder Beschäftigungen wieder entdecken. Sicherlich liegt auch irgendwo noch ein Buch ungelesen im Schrank.

Tipps gegen Langeweile für Paare

Sie gehören zu den Menschen, die jetzt zuhause zu zweit sitzen? Kinder haben Sie keine und es bleibt Ihnen viel Zeit für die Beschäftigung mit sich selbst und dem Partner oder der Partnerin? Sie verbringen plötzlich den ganzen Tag zusammen, beide arbeiten im Homeoffice und es gibt keine guten Möglichkeiten, sich aus dem Weg zu gehen. Für viele Beziehungen eine echte Probe.

1. Zeit allein planen

Was in jeder gesunden Beziehung zum Alltag gehört, sollte jetzt besonders gepflegt werden: Dazu gehört auch Zeit allein, ohne die bessere Hälfte zu verbringen. Einmal am Tag allein nach draußen gehen und joggen oder bei Netflix und Co. eine Serie allein schauen. Trennen Sie sich nach Möglichkeit auch räumlich öfter am Tag. So haben Sie immer wieder etwas Zeit für sich und Ihre Lieblingsbeschäftigung.

Paar Couch Relaxing
Bild: Shutterstock

2. Zeit zusammen planen

Wer Zeit für sich allein plant, der sollte aber genauso Zeit als Paar planen, denn bei aller Krisenstimmung darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Verabreden Sie sich am Abend zum gemeinsamen Kochen oder räumen sie zusammen das Haus auf, schauen Sie gemeinsam YouTube Videos oder spielen Sie Karten oder Brettspiele. Ebenso können Sie die Zeit nutzen, um Gespräche zu führen. Denn dies kommt im normalen Alltag oft viel zu kurz und vertieft die Beziehung vielleicht noch mal. Schreiben Sie sich eine gemeinsame To-Do-Liste, von Dingen, die Sie nach Corona machen wollen – so haben Sie gemeinsame Ziele, auf die Sie sich freuen können.

Tipps gegen Langeweile für Alleinlebende

Sie leben allein, der Partner in einer anderen Stadt oder Sie sind Single? Dann haben Sie den ganzen Tag nur eine Person: sich. Und das kann für den einen oder anderen schwierig werden.

1. Strukturieren Sie Ihren Tag

Wer alleine lebt, ist noch mehr davon betroffen so in den Tag hineinzuleben. Damit Ihnen das nicht passiert strukturieren Sie Ihren Tag. Stehen Sie zur gewohnten Zeit auf, leisten Sie Ihre Arbeitszeit im Homeoffice und suchen Sie sich für die Zeit danach eine sinnvolle Beschäftigung. Netflix, YouTube und andere Kanäle sollten Sie auf bestimmte Zeiten am Tag beschränken.

2. Entdecken Sie neue Hobbys

So viel Zeit wie jetzt werden Sie wohl kaum wieder für sich haben. Sie wollten schon immer eine neue Sprache lernen, endlich mal wieder einem alten Hobby nachgehen oder sportlicher werden? Dann ist jetzt die Möglichkeit dazu. Dank Apps wie Babble können Sie Sprachen auch ganz leicht von zuhause aus lernen, das Gleiche gilt für Sport.

Frau Workout Zuhause
Bild: Shutterstock

YouTube ist voller frei zugänglicher Workout-Videos, die Sie zuhause nutzen können. So werden Sie nicht nur fitter, sondern können auch Ihren täglichen Bewegungsdrang kompensieren, wenn Sie nicht vor die Tür gehen wollen. Oder Sie haben irgendwann mal angefangen ein Mandala auszumalen oder Dekoration für Ihre Wohnung zu basteln? Setzen Sie diese liegengebliebenen Projekte jetzt fort.

3. Aufräumen

Dieser Tipp gilt natürlich nicht für für Alleinlebende, sondern ist für alle Menschen umsetzbar (so wie viele der hier aufgeführten Ideen). Räumen Sie mal so richtig die Bude auf. Nehmen Sie sich Zeit für eine kleine Entrümpelung. So misten Sie nicht nur richtig aus, sondern werfen auch unnötigen Ballast ab. Nutzen Sie die Zeit außerdem für einen Großputz: Fenster putzen, unter dem Bett saugen oder hinter dem Sofa.

Die besten Tipps vom Aufräumprofi finden Sie hier >>

4. Mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben

Auch dieser Tipp gilt natürlich für alle, ist für Alleinlebende aber besonders wichtig. Rufen Sie Freunde und Familie über Videotelefonie an und halten Sie so den Kontakt. Auch Großeltern, die ein Smartphone oder einen PC besitzen, stehen den technischen Neuerungen in der aktuellen Situation vielleicht viel offener gegenüber und lassen sich aus der Ferne Skype erklären erklären. Oder Sie rufen diese ganz klassisch über das Festnetz an. Schreiben Sie vielleicht einfach auch mal einen Brief oder verabreden Sie sich im Gruppen-Videocall zu einem Spieleabend.

5. Die Fernbeziehung pflegen

Sie leben zwar allein, haben aber in einer anderen Stadt oder in einem anderen Land Ihren Freund oder die Freundin sitzen? Dann nutzen Sie natürlich auch hier die vielen Kommunikationskanäle, die heute zur Verfügung stehen. Sprechen Sie länger als sonst, hören zusammen einen Podcast oder schauen Sie mit laufender Skypeverbindung eine Folge der Lieblingsserie. So können Sie zumindest ein wenig den fehlende Zeit zu zweit kompensieren.

Pflanzen Balkon
Bild: Shutterstock

6. Balkonien ruft

Sie gehören zu den glücklichen Berlinerinnen und Berlinern die einen Balkon oder sogar einen Garten ihr Eigen nennen? Dann fangen Sie an, diese Orte jetzt fit für den Sommer zu machen. Unkraut jäten, tote Pflanzen entfernen, Büsche und Sträucher beschneiden, Rasen mähen – die Aufgaben sind reichlich und vielfältig und sorgen für einen guten Ausgleich für Körper und Geist. Die meisten Gartencenter und Baumärkte haben zwar geschlossen, doch vielleicht gibt es bei Ihrem nächsten Einkauf im Supermarkt ein paar Blumen oder Frühlingsblüher, die für einen Farbtupfer auf Balkon oder Terrasse sorgen. Wer sich auf Vorbereitung und Planung beschränken muss, dem bleibt immerhin noch die Vorfreude: Sie können ja online schon mal nach neuer Gartendekoration oder Balkonmöbeln suchen.

Unsere Tipps für einen schönen Balkon finden Sie hier >>

Diese Themen könnten Sie auch interessieren