Title Indianer-ausstellung
Bild: MACHmit Museum für Kinder
Ausstellung für Kinder

Hauptstadt-Häuptlinge

Die Ausstellung „Der weite Horizont“ im MACHmit! Kindermuseum in Prenzlauer Berg rückt einem Mythos auf den Grund und zeigt, wie Indianer wirklich leben.

W

ie leben Indianer eigentlich heute? Kennen Indianer wirklich keinen Schmerz und wohnen alle in Tipis, wie Karl May in seinen Geschichten erzählt hat? Indianer üben auf Kinder nach wie vor eine große Faszination und Anziehungskraft aus. Die Ausstellung „Der weite Horizont“ im MACHmit! Kindermuseum in Prenzlauer Berg rückt jetzt dem Mythos auf den Grund und zeigt, wie Indianer wirklich leben.

Machmit-museum Kletterregal
Bild: MACHmit Museum für Kinder

Die neue Jahres-Ausstellung führt Kinder dabei ganz in die indianische Kultur ein: Sie können mit einer Herde Steckenpferde reiten, in die Pedale treten, um den Horizont zu erkunden – und um den eigenen zu erweitern – sie können eigene Gedanken zu den UN-Kinderrechten entwickeln und „Hoop-Dancing“ üben.

Im Museum warten jede Menge interessante Objekte und ungewöhnliche Geschichten. Und in den Museumswerkstätten können die kleinen Entdecker die Ausstellungsthemen anschließend mit eigener handwerklicher Kreativität vertiefen.

„Ziel der Ausstellung ist es, Toleranz, Respekt und Neugierde zu vermitteln“, so Sina Maatsch, die die Pressearbeit des Museums macht. „Wir machen uns stark für ein freies Denken.“ So passen die US-amerikanischen Ureinwohner mit ihren Weiten und dem schier unendlichen Horizont hervorragend zum Vorhaben, den Horizont von Kindern zu erweitern.

Der weite Horizont
Eine Ausstellung für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren
MACHmit! Museum
Senefelderstraße 5
10437 Berlin
www.machmitmuseum.de
Die Ausstellung läuft bis zum Juni 2018.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren