Newsletter abonnieren
Titel Mytheotv
Bild: My Theo e.V.
Homeschooling für Kinder

My Theo TV: Corona beschleunigt Ausbau des digitalen Lernangebots

Seit rund dreißig Jahren kümmert sich „My Theo TV“ darum, Kinder global zu vernetzen und ihren Umgang mit digitalen Medien sinnvoll voranzubringen. In Zeiten von Corona und Homeschooling werden die breitgefächerten Projekte des Vereins mehr denn je auch von Kitas und Grundschulen nachgefragt.

D

ie Corona-Krise hat bei dem Verein „My Theo TV“ einiges in Fahrt gebracht. Seit Jahren wird an der digitale Grundschule gearbeitet. Davon profitieren zurzeit nicht nur Lehrer, Eltern und Schüler aus Berlin. Auf der Website www.mytheo.tv werden die breitgefächerten Projekte des Vereins erklärt.

Digitale Lernangebote für Kita-Kinder und Grundschüler

Vor einigen Wochen ging dann alles ganz schnell. Der Bedarf an digitalem Lernmaterial ging rasant in die Höhe. Sylvia Hahnisch, Geschäftsführerin, Autorin und Entwicklerin bei My Theo TV e.V., und ihre Mitarbeiter machten durch ihr digitales Know-How seitdem bereits Hunderten Kindern auf ihrer Seite www.meinetheoschule.de Homeschooling möglich. Der große, blaue Theo Tintenklecks begleitet die Kinder dabei. Hahnisch und ihr Team schreiben unter anderem mithilfe von Lehrern die Arbeitsbögen, drehen Lern-Videos mit Moderatorin Tina Knop. Zurzeit produzieren sie für Sachkunde Videos über das Wasser. Das Programm richtet sich an Kita-Kinder und Kinder von der ersten bis zur vierten Grundschulklasse. “Wir planen seit Jahren eine digitale Grundschule. Das kostet Zeit, Geld und reichlich Gespräche. Für viele Kommunikationsräume haben wir länderübergreifende Testphasen absolviert. Nun richten wir derzeit Klassenzimmer für die Vorschule und die Klassenstufen 1 bis 4 ein. Diese Initiative war eigentlich erst später geplant.” Schon mehr als 1500 Abrufe gab es. “Das ist ein erster Achtungserfolg für uns”, sagt die 63-Jährige. Nicht nur Lehrer, Schüler und Eltern aus Berlin und anderen Bundesländern nutzen das aktuelle Angebot, auch in der Schweiz gibt es Interesse.

Kontakt zwischen Schülern auf der ganzen Welt übers Internet

Die Theo-Figur gibt es seit 26 Jahren. „Als wir merkten, was für eine Kraft die Figur hat, haben wir angefangen, Kinder aus vielen Ländern und unterschiedlichen Kontinenten zu verbinden“, erklärt Sylvia Hahnisch. Das sieht zum Beispiel so aus: My Theo TV finanziert im brasilianischen Amazonas-Gebiet einen Lehrer, der sich zweimal pro Woche zum Unterrichten auf den Weg in ein abgeschiedenes, indigenes Dorf macht. Er erreicht nach zwei Stunden Bootsfahrt seine Schulklasse. Durch die Hilfe von My Theo TV gibt es Equipment, um regelmäßig eine Online-Verbindung zwischen den indigenen Schülern und Kindern einer Grundschule in Deutschland herzustellen. Sie können sich in Bild und Ton über Bildschirm sehen. „Sie könnten eine Stecknadel in der hiesigen Klasse fallen hören“, sagt Sylvia Hahnisch. „Die Kinder sind wie gebannt. Und sie sind begeistert – auf beiden Seiten der Verbindung. Die Kinder im Urwald gehen mit dem Laptop in der Hand durch ihr Dorf und zeigen wie sie leben.“ Sie zeigten zum Beispiel auch, wie auf der anderen Seite ihres Flusses der Regenwald brandgerodet wird. „Und die Kinder hier lernen, was den Lebensraum der Indigenen bedroht und was diese Katastrophe unmittelbar mit unserem Wohlstands-Lebenswandel in Europa zu tun hat.“

Kinder global zusammenbringen

My Theo TV veranstaltet internationale Camps, damit sich Kinder unterschiedlicher Nationen kennenlernen. Zudem gibt es Schüleraustausch, Workshops für Erzieher, Lehrer und Eltern. „Wir müssen die Kinder global zusammenbringen“, erklärt Sylvia Hahnisch und klingt emotional. „Nicht Berlin ist unser Zuhause, sondern die Erde.“

Berliner Sparkasse unterstützt My Theo TV

Theo erzählt Geschichten auf Radio Teddy. Eine der Bildungs- und Lernkonferenzen für rund 500 eingeladene Kinder findet regelmäßig im Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) in der Wuhlheide statt. Auch die Berliner Sparkasse beteiligt sich daran mit einer Spende von 3000 Euro. „Eigentlich hätten wir demnächst eine große Veranstaltung auf dem Weltspielplatz im Treptower Park gehabt,“ sagt Sylvia Hahnisch. Ex-Skirennfahrer Felix Neureuther sollte das Blaue Herz für Kinderfreundlichkeit überreicht bekommen. „Doch durch die Corona-Krise ist es sehr fraglich, ob alles wie geplant stattfindet.“

Digitalpakt Schule: Hoffen auf Förderung durch den Bund

Eine der wichtigsten Aufgaben des Vereines sieht die Geschäftsführerin darin, Politik und Gesellschaft zu überzeugen, wie wichtig umfassende Konzepte für digitales, globales Lernen in Schulen sind. Es wird klar, damit meint sie nicht, dass man Kindern beibringt, wie man einen Laptop benutzt. „Eine digitale Grundschule stellt an die Handlungsfelder Qualität, Recht und Technik besondere Herausforderungen“, so Hahnisch. Vielfach säßen an solchen digitalen Versuchen Programmierer ohne das nötige Einfühlungsvermögen in die kleinen Köpfe. „Wir kämpfen dafür, dass der Bedarf endlich auf Bundesebene erkannt wird.“ Eine Chance dazu bot der Digitalpakt Schule, der erst im vergangenen Jahr dank einer Gesetzesänderung in Kraft trat und der Schulen bundesweit mit fünf Milliarden Euro unter die Arme greifen sollte. Auch Sylvia Hahnisch hofft, für die Errichtung einer komplexen digitalen Grundschule Förderung zu bekommen.
h2. Theo Tintenklecks begleitete Kinder, die jetzt selbst Eltern sind

Viele Hürden sind zu nehmen. Die Motivation bei My Theo TV ist hoch. Sylvia Hahnisch klingt stolz, wenn sie erzählt, dass Theo Tintenklecks in fast drei Jahrzehnten schon so viele Kinder begleitet und weitergebracht hat. „Mir schrieb eine Mutter kürzlich: ‘Als Kind habe ich Theo Tintenklecks geliebt, als Eltern lieben wir ihn nun noch viel mehr.’ Solcher Zuspruch ist für mich die schönste Belohnung und treibt mich weiter an.“

www.mytheo.tv

www.meinetheoschule.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren