Titel Hipster Locations
Sommernacht an der Admiralbrücke. Bild: Wikimedia / Uli Herrmann (Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)
Hippes Berlin

Die zehn besten Hipster Hotspots

Du trägst Second Hand, schreibst einen alternativen Blog und hast schon Club Mate getrunken, bevor es cool war? Damit du nicht mehr mit dem Mainstream abhängen musst, empfiehlt das Magazin QIEZ zehn Orte, an denen du nur auf die Hippsten der Hippen triffst.

Admiralbrücke (Kreuzberg)

Sanfte Gitarrenklänge von jungen Musikern, Studenten mit selbstgedrehter Zigarette und Sterni in der Hand, ein schöner Sonnenuntergang und dazu noch der leichte Geruch nach Gras – bei wärmeren Temperaturen bietet die Admiralbrücke das perfekte Ambiente für ein paar philosophische Stunden am Landwehrkanal. Und das auch noch im Herzen des hippsten Viertels der Stadt.

Admiralbrücke
Admiralstraße 20
10997 Berlin

Sisyphos (Lichtenberg)

Das Sisyphos ist allein schon besonders, weil es sich im Gegensatz zu vielen anderen Clubs nicht in Friedrichshain-Kreuzberg, sondern abgelegen von U- und S-Bahn in Rummelsburg befindet. Wenn du dann die Reise in den Techno-Tempel auf dich nimmst, kann es gut sein, dass du nach langem Anstehen von den wählerischen Türstehern abgewiesen wirst. Aber wer möchte schon in einen Club, in den jeder reinkommt? Eben, niemand. Und wenn du dann mal reinkommst, ist der Hipster-Faktor umso höher.

Sisyphos
Hauptstraße 15
10317 Berlin
sisyphos-berlin.net

Mama Bar (Neukölln)

Mitten im angesagten Reuterkiez befindet sich die Mama Bar. Das Interior ist voll retro: Zusammengewürfelte alte Möbel, verputzte Tapeten und eine Leuchtreklame mit einem ironischen Spruch – I lie that I’m an artist. Anstatt langweiliger Charts läuft hier meistens lateinamerikanische oder afrikanische Musik und auch das Publikum und das Bier sind international. Sehr alternativ.

Mama Bar
Hobrechtstr. 61
12047 Berlin
Mama Bar (Facebook)

Shiso Burger (Mitte)

Asiatische Küche liegt voll im Trend. Aber einfach zum Asiaten gehen und ein Reis- oder Nudelgericht bestellen? Ne, das wäre dann doch zu massentauglich. Gott sei Dank gibt es den asiatisch angehauchten Shiso Burger – endlich mal ein Laden, in dem es ausgefallene Burger gibt. Und keine Sorge: Auch für Club Mate ist gesorgt.

Shiso Burger
Auguststraße 29C
10119 Berlin
www.shisoburger.de

St. Georg (Kreuzberg)

Das St. Georg bietet so einiges, was eine ultimative Hipster-Partynacht ausmacht: eine im Mainstream noch unbekannte Location, trendsettende Instagram-Persönlichkeiten und unter Insidern bekannte DJs. Letztere kommen nicht nur aus Deutschland, sondern reisen unter anderem aus Paris, London und Amsterdam an, um das Ganze noch exklusiver zu machen. Trotz des ein oder anderen durchschnittlichen Partygasts definitiv hohes Hipster-Potenzial.

St. Georg Club
Ritterstraße 26
10969 Berlin
stgeorg.club

Sankt Oberholz (Mitte)

Das Sankt Oberholz am Rosenthaler Platz ist nicht nur irgendein Café , sondern Treffpunkt der kreativen Szene und Geburtsort vieler Start-ups. Die Einrichtung ist minimalistisch, das Publikum ist jung und intellektuell und an den Tischen gibt es gefühlt mehr Macs als Menschen. Natürlich muss sich auch das Angebot von der Masse abheben: Es gibt keinen stinknormalen Kaffee, sondern Espresso Macchiato und Americano. Und auch an Tafeln mit ironischen Sprüchen à la Das Leben ist kein Ponyhof und Nicht jede Kuh lässt sich melken mangelt es hier nicht.

Sankt Oberholz
Rosenthaler Str. 72 A
10119 Berlin
sanktoberholz.de

Boxhagener Platz (Friedrichshain)

Rund um den Boxhagener Platz findest du alles, was dein Hipster-Herz begehrt. Besonders hervorzuheben ist das Burgeramt : Um am Wochenende abends einen Tisch zu bekommen, musst du schon Wochen im Voraus reservieren. Und auch an alternativen Kinos mangelt es nicht. Diese haben dann einfallsreiche Slogans wie Dies ist kein Kino . Viele kleine Second Hand Läden und der wöchentliche Markt setzen dem Kiez die Hipster-Krone auf.

Kücük Istanbul (Neukölln)

Für alle männlichen Hipster ist ein gut gepflegter Bart essenziell. Und wo lässt man sich den stutzen, wenn nicht bei Kücük Istanbul ? Ein Besuch hier ist sehr exklusiv: Der Barber Shop besitzt eine eigene Pflegeserie, es werden fünf verschiedene Arten der Rasur angeboten und es gibt gerade mal vier Plätze. Wenn du also warten musst, entspannst du dich auf einem der Clubsessel und genießt die Klänge der Vinylplatte.

Kücük Istanbul
Flughafenstr. 15
12053 Berlin
http://kücükistanbul.de/

Made in Berlin (Mitte)

Es reicht natürlich nicht, trendige Locations zu kennen, um alternativ zu sein. Das richtige Outfit ist das A und O, auch wenn du am Ende so tust, als hättest du es wahllos zusammengestellt. Und wo kann man sich besser einkleiden, als in einem Berliner Vintage-Shop ? Ausgefranste Levis-Shorts, übergroße Lederjacken und eine riesige Auswahl an Dr. Martens – das Angebot im Made in Berlin an der Weinmeisterstraße wurde über die Jahre aus aller Welt zusammengetragen und bildet ein Paradies für Fashionistas.

Made in Berlin
Neue Schönhauser Straße 19
10178 Berlin
Made in Berlin (Facebook)(Made in Berlin Vintage (Facebook))

Kottiwood (Kreuzberg)

Sich wie die Touris bei Mustafa’s in die Schlange stellen, um einen Chicken-Gemüse-Döner zu essen? Nein, danke. Wer wirklich Ahnung hat, geht zu Kottiwood. Der Laden befindet sich direkt am Szene-Treffpunkt Kottbusser Tor, den Döner gibt’s auch in veganer Variante und an den Wänden hängen Plakate mit lustigen Sprüchen. Unser Favorit: Sex, Drugs & Gemüsekebap.

Kottiwood
Reichenberger Straße 175
10999 Berlin
Kottiwood (Facebook)

Dieser Artikel ist zuerst bei Qiez erschienen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren