Newsletter abonnieren
Titel Licht
Bild: Western Trash Berlin
Lichttherapie

Es werde Licht

Countdown zur längsten Nacht des Jahres am 21. Dezember: Berliner Akzente, die erleuchten.

Solarlicht

Little-sun2
Bild: Little Sun

Diamant für eine bessere Welt

Kleines Licht, große Wirkung: Die LED-Solarlampe „Little Sun Diamond“ sieht nicht nur schön aus. Wer sie kauft, tut auch etwas Gutes. Lampe und Konzept wurden vom in Berlin lebenden Künstler Ólafur Elíasson und dem Ingenieur Frederik Ottesen entwickelt. „Little Sun“ wird in Industrienationen wie Deutschland für rund 30 Euro verkauft, was den Preis von rund 10 Dollar in Entwicklungsländern subventioniert. So können Kinder dort auch nach Einbruch der Dunkelheit für die Schule lernen oder Eltern im Haus arbeiten.

Little Sun Diamond, 30 Euro, zu kaufen in vielen Geschäften und Museumsshops und online: www.littlesun.com

Stadtgeschichte

Gaslaternenmuseum
Bild: Gaslaternenmuseum

Wie Berlin einst leuchtete

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Berlin zur „Gasopolis“, einem Zentrum der neuartigen Gasbeleuchtung. Seit 1978 erinnert das Gaslaternenmuseum an diese große Tradition: Die größte Sammlung ihrer Art in ganz Europa zeigt 90 Laternen aus aller Welt und erstrahlt nach Einbruch der Dunkelheit in besonderem Glanz. Bis heute leuchten übrigens rund 31.500 gasbetriebene Straßenlaternen in Berlin, doch sie werden in naher Zukunft durch geld- und klimaschonende LED-Modelle ersetzt.

Gaslaternenmuseum, Straße des 17. Juni/Ecke Klopstockstraße, Tiergarten, zu jeder Zeit geöffnet

Upcycling

Western-trash-lampe
Bild: Western Trash Berlin

Aus Flaschen wird Lichtdesign

Mitten in Kreuzberg entstehen Designobjekte aus alten Flaschen. Statt im Glascontainer landen diese beispielsweise als minimalistische Lampen in Berliner Wohnungen. Die Upcycling-Objekte werden in Handarbeit in der Kreuzberger Werkstatt hergestellt und über den Onlineshop verkauft. Die sorgfältig ausgewählten Ausgangsflaschen stammen aus Berliner Restaurants und Weinläden. Sie werden gewässert, bis alle Etiketten entfernt sind, dann mit einer Diamantsäge auf Maß geschnitten. Die Schnittkante wird geschliffen, bis sie durchgehend glatt ist. Jedes Glas ist dreifach poliert, um den brillanten Glanz zu erreichen. Neben Lampen gibt es auch Gläser und Karaffen – alles garantiert Unikate.

Western Trash Berlin
www.westerntrash.com
Tel.: 0176/38 61 99 06

Do-it-Yourself

Selbstgemachte Adventskerzen

Sie verbreiten besonders schönes Licht in der dunklen Jahreszeit: Kerzen. Besonders heimelig wird es, wenn eine selbstgezogene Kerze am Adventskranz flackert. Kerzen für Selbermacher gibt es beispielsweise in der Kerzenmanufaktur „Lichterglanz“ in Reinickendorf. Nach Voranmeldung können Kerzen selbst gezogen werden oder in bestimmten Seminaren auch Wachsschalen und Windlichter hergestellt werden.

Adventskerzen
Bild: Lichterglanz

Besonders schön werden die Kerzen, wenn sie in einem der Workshops noch kunstvoll verziert werden. Ein echter Hingucker auf dem Adventskranz und garantiert keine Massenware. Wer nicht selbst ziehen will, der kann im Lichterglanz auch hochwertige Kerzen kaufen.

Lichterglanz, Räuschstraße 17 A, Reinickendorf, Tel.: 43 77 98 30, www.die-kerzenmanufaktur.de
Di.–Fr. 12–17 Uhr, Sa. 10–14 Uhr

Freizeit

3d-minigolf
Bild: carryflag

Einputten im Schwarzlicht-Spektakel

Eintauchen in eine ganz besondere Farben- und Lichterwelt können die Besucher beim 3D-Schwarzlicht-Minigolf im DockX am Tempelhofer Hafen. Die Bälle, die unter Schwarzlicht leuchten, scheinen über die 18 Minigolf-Anlagen zu schweben und überwinden nie gesehene Hindernisse in der fantastischen 3D-Welt. Alle Spielutensilien inklusive der 3D-Brillen können vor Ort geliehen werden. Besonders viel Spaß macht ein Minigolf-Ausflug als Gruppe.

Ordensmeisterstraße 1–3 (Tempelhofer Hafen), Tempelhof, www.dockx-berlin.de
Di.–Do. 14–22 Uhr, Fr. 14–24 Uhr, Sa. 10–24 Uhr, So. 10–20 Uhr

Diese Themen könnten Sie auch interessieren