Titel Aids-gala
Bild: DAVIDS / Sven Darmer
Kultur

Glamour für den guten Zweck

Künstler gegen Aids: Mit der traditionsreichen Gala sammelt die Berliner Aids-Hilfe für ihre Arbeit. Geschäftsführerin Ute Hiller erklärt, warum das nach wie vor wichtig ist.

Was sind in diesem Jahr Highlights bei „Künstler gegen Aids“?
Ute Hiller: Das Motto unserer Gala ist: „Feiern für den guten Zweck“. Wir freuen uns unter anderem auf das Weltklasseniveau der Berliner Streetdance-Formation „Team Recycled“, unser Comedy-Highlight Irmgard Knef, den unvergleichlichen Sänger Klaus Hoffmann oder das „Glöckner“-Musicalensemble. Nicht zu vergessen: Baccara, die mit ihren zahlreichen Hits bis heute aktuell sind.

Für welche Schwerpunkte Ihrer Arbeit sammeln Sie an diesem Abend Geld?
Die Berliner Aids-Hilfe ist auf Spenden angewiesen. Neben den zahlreichen Angeboten für Menschen mit HIV oder Aids verwenden wir die Erlöse insbesondere für unsere Begegnungsangebote und unsere „Youthwork“-Präventionsarbeit für junge Menschen.

Was wird mit dem HIV-Awareness-Award gewürdigt, den die Berliner Sparkasse gestiftet hat?
Unsere Jury wählt Menschen oder Institutionen, die sich in herausragender Weise für das Thema HIV, Antidiskriminierung oder Antistigmatisierung eingesetzt haben. Über die Stiftung der Statue und des Preisgeldes freuen wir uns daher ganz besonders.

Künstler gegen Aids: 23. Oktober, ab 18:30 Uhr, Theater des Westens, Karten zu 44, 68 und 89 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr an allen VVK-Stellen und unter Tel.: 47 99 74 77 www.kuenstlergegenaids.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren