Titel Bibb-analyse
Bild: BIBB/ES
Ausbildung

Ausbildungsplatz: Worauf Betriebe achten

Nach welchen Kriterien wählen Betriebe ihre Azubis aus? Das hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in einer Umfrage herausgefunden.

F

ünfhundert Betriebe hat das BIBB zusammen mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung befragt, worauf diese bei der Einstellung von Bewerbern mit mittlerem Schulabschluss achten. Das Ergebnis: Wichtig sind Schulnoten, Arbeits- und Sozialverhalten. Unabhängig von der Rekrutierungssituation. Unentschuldigte Fehltage machen sich zum Beispiel schlecht bei der Bewerbung.

Insgesamt zeigt sich, dass die Betriebe vor allem auf die Noten achten – und hier auch bei einer geringen Nachfrage immer noch stark darauf Wert legen. Offensichtlich seien diese Kritereien nach Einschätzung der Betriebe auch bei Problemen auf dem Ausbildungsmarkt unverzichtbar, bilanziert das BIBB und sieht dies auch als Erklärung, warum trotz der veränderten demografischen Entwicklung so viele Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben.

Aus diesem Grund appelliert das BIBB an Betriebe, noch mehr jungen Menschen eine Chance zum persönlichen Kennenlernen zu geben – auch wenn die schulischen Leistungen nicht ganz stimmen. Und an junge Menschen mit durchwachsenen Schulnoten, noch mobiler bei der Ausbildungsplatzsuche zu werden und auch andere Regionen in Betracht zu ziehen, in denen Betriebe händeringend Bewerber suchen.

Mehr Infos zur Studie gibt es auf der Seite des BIBB www.bibb.de/bibbreport

Diese Themen könnten Sie auch interessieren