Newsletter abonnieren
Titel Vollmacht
Bild: Shutterstock
Vollmachten

Für den Ernstfall und darüber hinaus

Ob für den Krankheitsfall zu Lebzeiten oder den digitalen Nachlass: Eine Vollmacht sichert, dass alles in Ihrem Sinne geregelt wird.

A

ls ob es nicht schon schwierig genug wäre, sich frühzeitig mit dem eigenen Tod zu beschäftigen: Auch auf die letzten Lebensjahre sollten Sie unbedingt einen vorausschauenden Blick werfen.

Mit Vollmachten rechtzeitig alles regeln

Jeder kann plötzlich in hilflose Situationen geraten, in denen andere für ihn entscheiden müssen. Wie soll dann verfahren werden und wer könnte Verantwortung übernehmen? Mit entsprechenden Vollmachten beauftragen Sie Vertrauenspersonen, in Ihrem Sinne zu entscheiden. Das erleichtert Ihren Angehörigen die ohnehin schon schwierigen Zeiten und Sie selbst können Ihr Leben bis zum Schluss selbstbestimmt verbringen. Was Sie zeitnah regeln sollten:

Patientenverfügung

Damit legen Sie fest, welche medizinischen Behandlungen Sie wünschen, falls Sie selbst keine Entscheidung mehr treffen können.

Vorsorgevollmacht

Bestimmen Sie eine absolute Vertrauensperson, die beispielsweise Entscheidungen zur Gesundheitsfürsorge, zur Vermögensverwaltung oder zum Aufenthaltsort (Krankenhaus, Pflegeheim) treffen soll oder das Recht zur Einsicht in die Krankenakten bekommt.

Betreuungsverfügung

Liegt keine Vorsorgevollmacht vor oder deckt diese nicht alle Bereiche ab, können Sie so einen Vertrauten bestimmen, der im Fall der Fälle vom Gericht statt eines fremden Betreuers eingesetzt wird. Anwälte unterstützen bei der Erstellung oder Sie nutzen die kostenlosen Vordrucke des Bundesjustizministeriums.
Am besten aufgehoben sind die Dokumente im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) der Bundesnotarkammer (13 Euro Gebühr).
www.vorsorgeregister.de

Bankvollmacht

Gewähren Sie einer absoluten Vertrauensperson weitreichenden Zugang zu Ihren Bankgeschäften, am besten über den Tod hinaus – so können die Erben schnell handeln.

Digitale Identität

Denken Sie auch an Ihr digitales Erbe und legen Sie fest, was mit Ihren einzelnen Social-Media-Konten und Daten nach dem Tod passieren soll. Erstellen Sie dazu eine Übersicht aller Account­s mit Benutzernamen und Kennwörtern und hinterlassen Sie diese zusammen mit einer Vollmacht einer Vertrauensperson.

Generationenmanagement der Berliner Sparkasse

Die Beraterinnen und Berater der Berliner Sparkasse unterstützen Sie bei der Weitergabe des Vermögens an die nächste Generation, kümmern sich um die Organisation des Nachlasses und bieten für die Absicherung der Angehörigen verschiedene Vorsorgelösungen. Vereinbaren Sie eine Beratungstermin: Telefon: 030-869 869 69 oder online: www.berliner-sparkasse.de/kontakt

www.berliner-sparkasse.de/erbe

Diese Themen könnten Sie auch interessieren