Newsletter abonnieren
Titel Versicherungen Junge Leute
Bild: Shutterstock
Absicherung

Die 5 wichtigsten Versicherungen für junge Leute

Haftpflicht-, Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Versicherungen gibt es viele und für junge Leute stellt sich oft die Frage: Was brauche ich wirklich? Berliner Akzente erklärt, welche Versicherungen für Auszubildende, Studenten und Berufseinsteiger sinnvoll sind.

1) Private Haftplichtversicherung

Telefon Kaputt
Bild: Shutterstock

Versehentlich das Handy des besten Freundes demoliert oder nach einer rauschenden Partynacht im Taxi Spuren hinterlassen? Die Nachbarin ist über die Getränkekiste im Hausflur gestolpert und hat sich verletzt? Wer anderen einen Schaden zufügt, kann ohne eine private Haftplichtversicherung finanziell schnell ruiniert sein. Deshalb ist sie bereits in jungen Jahren unentbehrlich.

Wer anderen einen Schaden zufügt, kann ohne eine private Haftplichtversicherung finanziell schnell ruiniert sein. Deshalb ist sie eine der wichtigsten Versicherungen.

Bis zur Volljährigkeit sind Kinder über die private Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert. Das gilt für unverheiratete Kinder auch dann noch, solange sie im selben Haushalt wohnen, zur Schule gehen, studieren oder eine Lehre beginnen.

Und sollte die erste Ausbildung nicht die richtige sein, greift die Versicherung der Eltern auch noch bei einem Folgestudium oder einer zweiten Ausbildung. Da es hier aber auch immer auf den Einzelfall ankommt, sollte unbedingt die Versicherung der Eltern noch einmal gecheckt werden.

2) Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfaehigkeit
Bild: Shutterstock

Die Wahrscheinlichkeit während des Erwerbslebens berufsunfähig zu werden liegt bei 20-jährigen Männern bei 43 Prozent, bei gleichaltrigen Frauen bei rund 38 Prozent (Quelle: Statista). Oft sind psychische oder physische Krankheiten der Grund dafür, dass viele bereits lange vor der Rente kürzer treten oder ganz aufhören müssen zu arbeiten.

Deswegen gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zu den Versicherungen für junge Leute, auf die keinesfalls verzichtet werden sollte – unabhängig davon, ob man schon aktiv arbeitet oder noch studiert.

Grundsätzlich gilt: Je jünger der Versicherungsnehmer beim Eintritt in die Versicherung ist, desto günstiger ist der monatliche Beitrag.

Für junge Arbeitnehmer und Studenten gibt es häufig vergünstigte Beitragssätze in den ersten Jahren.

Lies mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung in unserem Artikel: Die häufigsten Irrtümer zur Berufsunfähigkeits­versicherung – und warum sie für die meisten Menschen unverzichtbar ist.

3) Unfallversicherung

Fahrradunfall
Bild: Shutterstock

Rund 70 Prozent der Unfälle geschehen in der Freizeit oder zu Hause, wo die gesetzliche Unfallversicherung nicht greift.

Vor allem jüngere, aktivere Menschen sind auf Grund ihrer vielfältigen Freizeitaktivitäten gefährdet. Eine Verletzung – vielleicht mit bleibenden Schäden – bedeutet immer einen Verlust an Lebensqualität. Nur eine private Unfallversicherung schützt umfassend vor den oft die Existenz bedrohenden Folgen eines schweren Unfalls.

Auch hier gilt, wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung: je früher sie abgeschlossen wird, desto günstiger ist der Beitrag. Lies dazu auch unseren Artikel Was wäre wenn …

4) Hausratversicherung

Wasserschaden
Bild: Shutterstock

Mit dem Einzug in die erste Wohnung oder in eine WG rückt auch die Hausratversicherung ganz nach oben. Sie greift zum Beispiel bei Einbruch-Diebstahl, Leitungswasser-Schaden, Feuer und Blitzschlag. Auch Fahrräder sind in der Regel mitversichert. Hier sollte man allerdings das Angebot genau prüfen, denn nicht immer ist der Drahtesel automatisch versichert.

Bei der Hausratversicherung ist die korrekte und aktuelle Deckungssumme wichtig.

Für Wohngemeinschaften gilt: Der Hauptmieter sollte die Hausratversicherung abschließen. Weitere Untermieter können namentlich in den Vertrag mit aufgenommen werden, so sind auch ihre Besitztümer mitversichert.

Wichtig: Die Versicherungssumme immer korrekt angeben und bei einer Veränderung neu kalkulieren lassen, denn nur, wenn die Deckungssumme stimmt, greift im Fall der Fälle die Hausratversicherung.

5) Rechtsschutzversicherung

Ruhestoerung
Bild: Shutterstock

Die im Internet bestellte und bezahlte Ware wird nicht geliefert. Der Nachbar beklagt sich über zu viel Lärm am Wochenende: In einen Rechtsstreit sind auch junge Leute schneller verwickelt, als sie glauben, oft ungewollt. Eine Rechtsschutzversicherung wird besonders im Privatbereich immer wichtiger und lässt sich für verschiedene Risiken kombinieren. Lies dazu auch unseren Artikel: Holen Sie sich Ihr gutes Recht.

Vierfach gut geschützt

Die Berliner Sparkasse bietet vier der hier beschriebenen wichtigsten Versicherungen für junge Leute als günstige Paketlösung im Sparkassen-Privat-Schutz. Mehr dazu auch in unserem Artikel Das Rundum-sorglos-Paket.

Bei einem unverbindlichen und kostenlosen Versicherungs-Check ermitteln die Beraterinnen und Berater der Berliner Sparkasse den Versicherungsbedarf und finden so den optimalen Versicherungsschutz.

Je nach Bedarf: Versicherungen für Auto, Hund, Haus und Reisen

Die oben beschriebenen wichtigsten Versicherungen decken die meisten Risiken für junge Menschen ab. Daneben gibt es aber weitere Versicherungen, die zumeist auch gesetzlich vorgeschrieben sind.

Sie sind natürlich nur notwendig, wenn das entsprechende Versicherungsrisiko auch besteht. Dazu gehören:

Tierhalter-Haftpflichtversicherung
Hund oder Pferd – ein eigenes Tier kann so viel Freude machen. Doch einmal nicht aufgepasst, springt der sonst so friedliche Hund eine Passantin an und zerkratzt die Handtasche. Die Tierhalter-Haftpflichtversicherung ersetzt den Schaden, auch wenn Personen verletzt werden und ärztlich behandelt werden müssen.

Kfz-Versicherung
Wer bereits als Berufsanfänger oder Student im eigenen Auto unterwegs ist, der ist verpflichtet, eine KFZ-Haftpflicht abzuschließen. Sie deckt Personen- und Sachschäden ab. Teilkasko- und Vollkasko-Versicherung für Schäden am eigenen Auto sind dagegen freiwillig. Unser Tipp: Kfz-Versicherungen für junge Leute und Fahranfänger sind selten günstig. Billiger wird es meist, wenn man sein Auto als Zweitwagen auf die Eltern anmeldet.

Auslandsreise-Krankenversicherung
Das Leben in vollen Zügen genießen und die Welt entdecken. Wer gerne reist oder sich beruflich im Ausland aufhält, sollte sich auch hier für eventuelle Krankheitsfälle absichern, da das sonst teuer werden kann. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung zahlt nicht nur für die Behandlung vor Ort beim Arzt, sondern übernimmt auch weitere Behandlungskosten sowie den Rücktransport, sollte der Patient diesen nicht selbstständig antreten können.

Wohngebäudeversicherung
In der Regel leben Berufseinsteiger und Studenten in der ersten eigenen Wohnung oder WG zur Miete. Der ein oder andere hat aber vielleicht schon ein Eigenheim. Junge Hausbesitzer sollten dann unbedingt eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Sie deckt alle Risiken ab, die mit Feuer-, Wasser- und Sturmschäden in Verbindung stehen. Die Wohngebäudeversicherung ist keine Pflichtversicherung, wer sein Haus aber über ein Darlehen finanziert hat, der muss eine solche Versicherung abschließen, um den Immobilienkredit abzusichern. Sinnvoll und bei Immobilienfinanzierungen verlangt wird auch eine Risiko-Lebensversicherung. Sie wird besonders wichtig, wenn junge Menschen bereits eine Familie gegründet haben. Im schlimmsten Fall, nämlich dann, wenn der Versicherungsnehmer stirbt, schützt die Risiko-Lebensversicherung die Familie vor allzu großen finanziellen Belastungen.

Jetzt Versicherungs-Check machen!

Welche Versicherungen wirklich wichtig sind, ermitteln die Beraterinnen und Berater der Berliner Sparkasse im persönlichen Gespräch. Sie prüfen bei einem kostenlosen Versicherungs-Check vorhandene Versicherungen und finden so den optimalen Versicherungsschutz.

www.berliner-sparkasse.de/versicherungen

Weitere Artikel zu Versicherungen bei der Berliner Sparkasse finden Sie auch in unserem Versicherungs-Spezial. Hier geht´s zum Versicherungs-Spezial.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren