Newsletter abonnieren
Titel Vereine2
Bild: Daniel Devecioglu
Engagement

Aus Liebe zu Berlin

Die Berliner Sparkasse unterstützt Vereine und Initiativen, die sich für ein besseres Miteinander in ihrem Kiez einsetzen. Zum 200. Geburtstag wurden 200 Vereine mit jeweils 1.000 Euro gefördert.

B

erlin hat zwölf Bezirke, 96 Ortsteile und ungezählte Kieze. Jeder davon ist unverwechselbar, jeder davon liebenswert. Das liegt vielfach an der Arbeit der vielen kleinen Vereine und Initiativen, die bei sportlichen Aktivitäten, mit kultureller Inspiration, beim sozialen Engagement oder bei Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche den Dialog in der Gemeinschaft fördern und den Kiez für alle Bewohner lebenswerter gestalten.

Unser Kiez soll lebenswerter werden!

Die Berliner Sparkasse unterstützt die Arbeit gemeinnütziger Vereine seit Jahren, sei es durch Spenden aus dem Kiezbudget, durch ihre Stiftungen oder aus Mitteln der PS-Lotterie. Im letzten Jahr flossen so rund 4,1 Millionen Euro in mehr als 800 große und kleine Projekte. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Sparkasse engagieren sich persönlich und bringen regelmäßig ehrenamtlich auch ganz praktische Hilfe ein.

Zum 200. Geburtstag überreichte die Berliner Sparkasse in diesem Frühjahr ein besonderes Geschenk an 200 gemeinnützige Vereine unserer Stadt: Sie erhielten jeweils 1.000 Euro Unterstützung für eines ihrer Herzensprojekte. 445 Vereine bewarben sich auf der Aktionswebsite und 66.648 Berlinerinnen und Berliner stimmten für ihren jeweiligen Lieblingsverein ab. Vier der ausgewählten Projekte stellen wir hier vor. Sie sind es, die mit Spaß, Freude und Engagement gemeinsam etwas bewegen und so die Zukunft unserer Stadt mitgestalten.

Neue Nachbarn kennenlernen

KulturRaum Zwingli-Kirche

Alteingesessene werden immer weniger, junge Familien und jüngere berufstätige Menschen verschiedener Nationalitäten kommen neu in den Kiez – für Peter Rose und die Mitglieder des Kulturvereins KulturRaum Zwingli-Kirche ein Anlass, um in diesem Jahr zum ersten Mal das Kulturfestival am Rudolfplatz in der Nähe der Warschauer Straße zu veranstalten. „Das Fest soll ein Treffpunkt sein, um seine Nachbarn kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen”, sagt Peter Rose, Vorsitzender des Vereins.

„Das Fest findet nur statt, weil wir von der 1.000-Euro-Spende der Berliner Sparkasse erfahren haben und uns darum beworben haben.”
Kulturraum Zwingli-kirche
Bild: Daniel Devecioglu

Am 18. und 19. September erwarten die Besucher zwei Tage voller Musik, Filme und Vorträge. Der Verein ist rund um die Zwingli-Kirche in Friedrichshain aktiv. Aus der alten Kirche machte der Verein einen Ausstellungsraum und einen Raum für Kulturveranstaltungen aller Art. „Wenn das Festival sich so entwickelt und auch so gut bei den Besuchern ankommt, wie wir es im Vorfeld schon erleben, dann wird es im kommenden Jahr eine Fortsetzung geben.”

www.kulturraum-zwinglikirche.de

Bunte Baumscheiben in Alt-Treptow

KungerKiezInitiative

Kleine Blumen, bunte Sträucher und ein Gartenzwerg – wer durch den Kungerkiez in Alt-Treptow schlendert, dem wird auffallen, dass es hier am Wegesrand recht bunt zugeht. Viele der Baumscheiben rund um die Karl-Kunger-Straße sind individuell und liebevoll von den Anwohnern gestaltet. Verantwortlich dafür sind neben den Anwohnern Luigi Lauer und seine Mitstreiter vom Verein der KungerKiezInitiative.

Kungerkiezinitiative
Bild: Daniel Devecioglu

Einmal im Jahr organisieren sie das Baumscheibenfest. Dieses Jahr findet es am 1. August zum sechsten Mal statt. „Die Baumscheiben machen einfach gute Laune und wir freuen uns sehr, dass wir von der Berliner Sparkasse eine Spende bekommen haben”, sagt Luigi Lauer. „Als Verein sind wir immer auf Spenden angewiesen.” Neben den Baumscheiben stehen aber auch die Anwohner und Gewerbetreibenden im Fokus. „Wir stellen uns als gesamten Kiez vor und zeigen, was uns so einzigartig macht”, erklärt der Vorsitzende.

www.baumscheibenfest.de

Ein offenes Ohr für Schüler

Seniorpartner in School

Reibereien gehören in Schulen zum Alltag. Wenn Schüler und Lehrer in einer Konfliktsituation nicht weiterkommen, dann helfen die Seniorpartner in School. Als Mediatoren führen die Vereinsmitglieder Gruppen- und Einzelgespräche mit den Schülern. „Uns ist wichtig, dass die Kinder ihre eigene Lösungsstrategie erarbeiten. Dabei helfen wir”, sagt Ute Matschull-Mesfin, die zweite Vorsitzende des Vereins.

Seniorpartner
Bild: Daniel Devecioglu

Die Kernaufgaben des Vereins liegen bei der akuten Konfliktregulierung, Gewaltprävention und einer allgemeinen Verbesserung der Streitkultur.
Die 1.000 Euro der Berliner Sparkasse investiert der Verein in Fortbildungskurse. Diese befassen sich mit Themen wie Mobbing, Deeskalationstraining und interkulturellem Konfliktmanagement.

www.seniorpartner-berlin.de

Straßentheater für Kids

Nachbarschaftsheim Neukölln

Spiel und Sport an der frischen Luft, das organisiert der Verein Street Players für -Kinder in Neukölln. Als Aktion für die Sommerferien haben sich Dorothée Thierer und ihre Kollegen etwas Besonderes ausgedacht. „In einer Ferienwoche können sich die Kinder im Straßentheater ausprobieren”, sagt die Projektleiterin.

Nachbarschaftsheim Neukoelln
Bild: Nachbarschaftsheim Neukölln e.V.

„Gemeinsam mit Clownin -Klara Domröse erarbeiten die Kinder ein eigenes Theaterstück.” Geprobt wird auf der Streuobstwiese am Richardplatz in Rixdorf. „Die 1.000 Euro Spende nutzen wir für Honorare, Bühnenbild, Requisiten und Verpflegung.”

www.street-players.de

Alle Gewinner der Aktion „200 mal 1.000 Euro” finden Sie unter: www.berliner-sparkasse.de/verein

Diese Themen könnten Sie auch interessieren