Titel Reise-tricks
Around the world: Das World Wide Web hält jede Menge Tipps bereit, wie das Reisen noch angenehmer wird. Bild: Shutterstock
Stressfrei Urlaub machen

Die 22 besten Reise-Tricks

Die Sommerferien sind die Haupt-Reisezeit. Mit ein paar geschickten Tricks, beginnt der Urlaub bereits bei der Anreise. Denn das Fliegen, Auto und Bahn fahren können sich Berliner mit diesen Tipps deutlich entspannter und damit bequemer machen. Unsere 22 „Travel Hacks“, die Zeit, Nerven – und Geld sparen.

T

ravel Hacks lautet das Zauberwort für jede Menge wertvolle Tipps, die Reise-Profis wie Blogger, Flugbegleiterinnen und Geschäftsleute im Internet teilen. Berliner Akzente hat die Blogs, Sozialen Netzwerke und Videoplattformen durchforstet und die besten Tipps für Sie zusammengestellt. Mit einigen können Sie tatsächlich Geld sparen – andere schonen Ihre Nerven. Unsere Favoriten für die Fahrt in die Ferne:

1. Flugsuchmaschinen vergleichen: Reise-Experten empfehlen, mindestens drei Flugsuchmaschinen zu vergleichen, zum Beispiel Google Flights, Momondo und Sykscanner. Wer direkt auf den Seiten der Airlines bucht, kann mitunter sogar noch mal sparen.

2. Anonym surfen: Diverse Blogger warnen, dass Buchungsportale die Daten speichern und beim zweiten oder dritten Besuch bereits die Flugpreise anheben. Wer seinen Browser-Verlauf und Cookies löscht, kann dies umgehen.

Paar Am Computer
Vor der Reise: Sie buchen günstiger, wenn Sie auf den Wochentag achten und bei den Portalen mindestens drei vergleichen. Bild: Shutterstock

3. Wochentage bei der Buchung bedenken: Es gibt tatsächlich Wochentage, an denen Buchungen günstiger sind. Spezielle Apps nennen zudem Preistendenzen, sprich: ob es sich noch lohnt, mit dem Buchen noch ein paar Tage zu warten. Tipp von Flugbegleiterin Franziska Reichel: „Sechs Wochen vor dem Flug sind die Tickets oft am billigsten. Der günstigste Tag ist außerdem Dienstag und noch mehr könnt ihr sparen, wenn ihr nachmittags gegen drei Uhr bucht.“ Der teuerste Tag soll laut einer Studie des Wall Street Journals der Freitag sein; hier buchen viele Wochenend-Reisende und Geschäftsleute.

4. Im Flugzeug bequem sitzen: www.seatguru.com verrät, wo die besten Sitzplätze im Flieger warten. Ein komfortables Tool für perfekte Beinfreiheit, genügend Abstand zu den Bord-Toiletten und zur lauten Küche. Ideal für Sitzplatz-Reservierungen.

5. Elektronische Packlisten: Führen Sie Packlisten auf dem Smartphone. Listen wie „Mein Reiseplaner“ (2,29 Euro iTunes Store) bieten den Vorteil: Sie können sich einmal eine Liste erstellen und diese immer wieder abhaken. Die App erinnert sogar daran, wenn Sie Artikel vergessen haben.

Anmerkung der Redaktion:

Diese Tipps sind allesamt selbst getestet und unabhängig von vergüteten Affiliate-Links zusammengestellt. Denn Berliner Akzente ist das Online-Kundenmagazin der Berliner Sparkasse.

Etwas Werbung machen wir hier doch gern: und zwar für unseren Reise-Service: wie die Berliner Sparkasse mit ihrer Kreditkarte, ihrem Versicherungsservice und ihrem Reise-Notfallservice auch für Sie fern von Berlin stets ein verlässlicher Partner ist:

Kreditkarten: Clever reisen und shoppen
Notfallservice: Karte weg und nun?

6. Faltbare Trinkflasche: Die volle Wasserflasche muss beim Sicherheitscheck zu Hause bleiben, im Wartebereich kostet das Wasser dann happige Preise. Im Vorteil ist, wer eine faltbare Wasserflasche dabei hat. An vielen Flughäfen hat das Leitungswasser Trinkqualität oder es gibt hierfür extra Wasserspender. Einfach auffüllen!

7. Gratis-Wasser nutzen: Bei Kaffee-Ketten wie Starbucks gibt es laut Blogger angeblich gratis heißes Wasser. Einfach einen Faltbecher und Teebeutel mitnehmen – so sitzen Sie auch bei längeren Wartezeiten auf den Flieger nicht auf dem Trockenen. Oder müssen extra einen Kaffee für vier Euro kaufen.

8. Essen mitnehmen, statt kaufen: Ideal für Familien mit kleinen Kindern – einfach ein Plastikset für Schrauben aus dem Baumarkt zur Reiseproviant-Quelle umfunktionieren. Die einzelnen Fächer für Nägel, Schrauben und Co. eignen sich hervorragend dafür, Apfelscheiben, Möhren, Salzstangen und Stullen unterzubringen. Ohne dass alles ineinander rutscht und vermanscht. Im Video ab Stelle 3:22.

Formate: video/youtube

9. Jute-Beutel für Handtasche nutzen: Auch auf Reisen kann die edle Handtasche mitgenommen – und geschützt werden: einfach einen Jute-Beutel oder eine Shopping-Bag mitnehmen und dann im Flieger über die Handtasche stülpen, rät Ann Lee auf YouTube. So gibt’s keine ärgerlichen Kratzer in der Gepäckablage. Und eine dekorative Shopping-Bag ist gleichzeitig eine praktische Strandtasche.

10. Kabel-Wirrwarr: Ob Smartphone, Tablet oder eBook – auch im Urlaub möchten wir auf unsere elektronischen Geräte nicht verzichten; die vielen Auflade-Kabel hierfür können Sie bändigen. Stillvoll: mit einer bequemen Tasche – oder günstiger: mit einfachen Klopapier-Rollen. Oder einem leeren Sonnenbrillen-Etui.

11. Kabel vor Bruch schützen: Besonders das Kabel-Ende ist durchs ständige Biegen auf Reisen starken Belastungen ausgesetzt. Hier hilft die Feder eines Kugelschreibers. Einfach drüber spannen – und so unnötige Kosten für teure Ersatzkabel vermeiden.

12. Auslaufen verhindern: Ärgerlich, wenn im Flugzeug durch Druckunterschiede das Shampoo ausläuft oder sogar der Nagellack. Hier hilft ein Stück Frischhaltefolie über den Schraubverschluss zu legen und diesen damit zuzuschrauben.

13. Zerbrechliches schützen: Ob der teure Parfüm-Flacon oder das zerbrechliche Urlaubsmitbringsel: einfach mehrere Schichten Socken drüber stülpen. Das hält sicher – und spart sogar wertvollen Platz im Koffer. Alternativ: ab in die Schuhe im Koffer.

14. Notfall-Wechselsachen platzsparend im Handgepäck verstauen – und zwar mit der Roll-Technik: einfach Unterwäsche ins T-Shirt legen, Socken hinzufügen, das ganze dann aufrollen und die Rolle in die Socken stülpen. Ideal auch für eine Kurzreise mit nur einer Übernachtung. Wie’s geht, zeigt dieses Video:

Formate: video/youtube

15. Die Dusche bügeln lassen: Die gute Bluse fürs Dinner oder das Sakko für den Herren kommen zerknittert aus dem Koffer? Dann beides einfach ins Badezimmer hängen und die Dusche bügeln lassen. Durch den Wasserdampf wird der Stoff wieder glatt(er).

16. Kürzer Reisen: mit Hörbüchern. Wer einen Handyvertrag mit hohem Datenvolumen hat, kann sogar via YouTube spannende Hörbücher hören – und muss dafür kein Geld ausgeben. Achtung: leert fix den Akku.

Power-bank Und Smartphone
Gibt Energie: ein Reise-Akku. Welcher sich lohnt, hat die Stiftung Warentest ermittelt. Bild: Shutterstock

17. Extra-Akku: Immer beliebter werden Akkupacks oder Power Banks. Kaufen Sie diese nicht erst am Flughafen – informieren Sie sich vorab. Die Stiftung Warentest hat zum Beispiel die Akkuversprechen der Anbieter getestet. Und wussten Sie, dass das Handy im Flugmodus schneller lädt? Oder dass sie es auch über ein USB-Kabel mit dem Fernseher im Hotel laden können, wenn Sie das Ladenetzteil mal nicht zur Hand haben?

18. Nie mehr „lost“: Sie können kein Griechisch? Sind mit dem Straßenschild in kyrillischen Schriftzeichen überfordert? Oder verstehen den Straßenhändler nicht? Dann lassen Sie Google übersetzen – mit der entsprechenden App fürs iPhone und für Android.

Taxis
Keine böse Überraschung am Ende: der Taxi-Rechner verrät Ihnen schon vorher, was Sie am Ende in etwa zahlen müssen. Bild: Shutterstock

19. Taxi-Rechner: Mit der gleichnamigen App können Sie für deutsche Städte schnell feststellen, was eine Taxifahrt am Zielort kosten würde. Zum Beispiel ins Hotel. Oder von der Bar mit Alkohol im Blut zurück ins geruhsame Hotelbett.

20. Schuh im Safe: Ein wertvoller Tipp der Flugbegleiterin Franziska Reichel, um nie mehr Geld, Kreditkarten oder den Reisepass im Hotelzimmer-Safe zu vergessen: Legen Sie einen Schuh Ihres Schuhpaares für die Rückreise dazu. „Seitdem ist mir das nie wieder passiert.“

21. Sichere Karte: Ebenfalls ein guter Tipp vor allem für Fernreisen: Lassen Sie sich im Hotel immer die Visitenkarte geben. Diese „Take-me-home-Karte“ eignet sich besonders für Länder, in denen kaum Englisch gesprochen wird – und Sie dem Fahrer irgendwie auf Chinesisch, Portugiesisch oder Russisch klar machen müssen, wo sich Ihr Hotel befindet.

22. Und zu guter Letzt: damit der Urlaub nicht getrübt wird durch Insektenstiche: das Armband Parakito hält lästige Mücken oder Moskitos fern. Ätherische Öle vergraulen das Stechvieh und versüßen Ihnen den Urlaub.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren