Newsletter abonnieren
Titel Verabschiedung Olympiateam
Bild: Sven Ibald
Sportförderung

Bereit für PyeongChang

Berlin gehört zu den Städten, die seit Jahrzehnten Spitzensportler zu Olympischen Spielen entsenden. Rund 500 Athleten trainieren am Berliner Olympiastützpunkt. Unterstützt werden sie auch von der Berliner Sparkasse.

Claudia Pechstein
Mit neun Medaillen (5 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze) ist Claudia Pechstein die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin aller Zeiten Bild: OSP Berlin
D

ie ganze Welt blickt in diesen Tagen gespannt nach Pyeongchang. In der südkoreanischen Stadt finden vom 9. bis 25. Februar die XXIII. Olympischen Winterspiele statt. Mit dabei sind auch 10 Berliner Spitzensportler.

Angeführt werden sie von Claudia Pechstein. Die 45-Jährige ist die erfolgreichste deutsche Winterolympionikin aller Zeiten und zum siebenten Mal dabei. Gleichzeitig ist sie auch als Fahnenträgerin für die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele nominiert.

„Wenn ich bei mei­ner sieb­ten Olympiateilnahme nun die deut­sche Fahne ins Stadion tra­gen dürf­te, wür­de sich ein gro­ßer Traum erfül­len.“ Claudia Pechstein

Noch bis zum 4. Februar kön­nen Fans im Internet auf www.teamdeutschland.de abstim­men. Auch die Athleten der deut­schen Mannschaft kön­nen wäh­len (Wertung je 50 Prozent). „Wenn ich bei mei­ner sieb­ten Olympiateilnahme nun die deut­sche Fahne ins Stadion tra­gen dürf­te, wür­de sich ein gro­ßer Traum erfül­len“, sag­te die Berliner Ausnahme-Sportlerin. „Das wäre eine gro­ße Ehre und Motivation pur.“

Zum TEAM BERLIN PYEONGCHANG gehören neben Claudia Pechstein auch Michelle Uhrig und Nico Ihle (Eisschnelllauf), Paul Fentz sowie Annika Hocke und Ruben Blommaert (Eiskunstlauf), Frank Hördler, Jonas Müller und Marcel Noebels (Eishockey) sowie Eric Franke (Bob).

Berliner Teilnehmer Pyeongchang
Bild: Olympiastützpunkt Berlin

Trainieren für Olympia

Die Berliner Sparkasse unterstützt als offizieller Premiumpartner den Landessportbund und den Olympiastützpunkt Berlin. Zu diesem gehören auch die drei Berliner Eliteschulen des Sports: das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin in Hohenschönhausen, die Flatow-Oberschule in Köpenick und die Sportschule im Olympiapark (Poelchau-Schule). Viele Nachwuchssportler trainieren hier für ihren großen Olympiatraum. Mit dem Nachwuchssportler-Preis motiviert die Berliner Sparkasse junge Sporttalente, auf ihrem Weg nach Olympia, am Ball zu bleiben. Lesen Sie ausführliche Portraits der Berliner Olympiateilnehmer von morgen auf unserer Übersichts-Seite „Nachwuchssportler des Monats.

Für den breitensport

Verabschiedung Olympiateam
Bild: Sven Ibald

Mit ihrem Engagement beim Landessportbund Berlin unterstützt die Berliner Sparkasse die Arbeit von mehr als 2.000 Berliner Sportvereinen mit 600.000 Mitgliedern und 59.000 ehrenamtlichen Helfern. Mit zahlreichen Projekten und Initiativen fördert sie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene – vom Nachwuchstalent bis zum Profisportler. Lesen Sie mehr in unserem Artikel „Mehr Bewegung für Berlin“ .

Deutschlands Fitness-Orden

Bereits im zehnten Jahr fördert die Berliner Sparkasse den Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen, Vereine und Unternehmen. Anhand der vier motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination wird die persönliche Fitness geprüft. Schwimmen können muss man außerdem. Den sportlichsten Schulen und Vereinen winken Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro. Jedes Jahr legen mehr als eine Million Menschen das Sportabzeichen erfolgreich ab – Tendenz steigend. Lesen Sie mehr in unserem Artikel „Run auf die besten Plätze“ .

Für Fairness und Toleranz

Ob eine andere Hautfarbe, ein exotischer Name oder ein paar Kilo mehr am Bauch: Noch immer ist Diskriminierung auf Schulhöfen ein Thema. Die „Sparkassen Fairplay Soccer Tour“ setzt dagegen ein Zeichen. Und auch der Berliner Sparkasse ist Chancengleichheit bei ihrem Engagement sehr wichtig. Lesen Sie mehr dazu in unserem Artikel “Tor für Toleranz”.

90 Millionen Euro fließen in den Sport

Zusammen mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist die Berliner Sparkasse seit 2013 auch Nationaler Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes (DSB) und der Deutschen Paralympischen Mannschaften in Rio 2016 und Pyeongchang 2018.

Insgesamt unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe den deutschen Sport mit jährlich rund 90 Millionen Euro und ist damit der größte nichtstaatliche Sportförder in Deutschland.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren