Run auf die besten Plätze
Bild: colourbox.com
Sportförderung

Sportabzeichen-Wettbewerb

Deutschlands Sportförderer Nummer 1 sucht jedes Jahr die sportlichsten Schüler, Mitarbeiter und Vereinsmitglieder: Machen Sie mit beim Sportabzeichen-Wettbewerb!

S

chüler stürzen sich ins kalte Nass, Chefs keuchen beim Tausend-Meter-Lauf, Vereinsvorstände verausgaben sich beim Kugelstoßen. Menschen mit und ohne Behinderung laufen gemeinsam. Der Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe treibt die Deutschen erneut zu Höchstleistungen an. Denn Deutschlands Sportförderer Nummer 1, die Sparkassen-Finanzgruppe, ermuntert auch dieses Jahr für mehr Sportlichkeit.

Schwimmer
Schwimmen, Radfahren, Turnen, Leichtathletik: In vier Disziplinen werden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination geschult. Bild: colourbox.com

Geldpreise für neue Sportgeräte und Trikots

Alle sportlich aktiven Schüler, Mitarbeiter und Vereinsangehörigen sind aufgerufen, bis Ende 2017 das Sportabzeichen abzulegen. Auf die Einrichtungen mit der besten Teilnehmerquote – also den meisten Sportabzeichen im Verhältnis zur Anzahl der Schüler, Mitarbeiter oder Vereinsmitglieder – warten wieder Geldpreise im Gesamtwert von 100.000 Euro für neue Sportgeräte oder die Organisation besonderer Sportveranstaltungen.

Plakat Sportabzeichenwettbewerb
Bild: Berliner Sparkasse

Das Deutsche Sportabzeichen ist die bekannteste und bedeutendste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports in Deutschland. Ziel des Wettbewerbs ist es, noch mehr Menschen für das Sportabzeichen zu begeistern, um Bewegung zu einem natürlichen Bestandteil ihres Lebens zu machen. Jährlich trainieren für das Sportabzeichen bereits rund 1,5 Millionen Menschen, 2016 war das Rekordjahr. Insgesamt 135.000 Sportabzeichen wurden im Wettbewerbsportal der Sparkassen-Finanzgruppe registriert. In vier verschiedenen Disziplinen werden wichtige Grundfähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination trainiert.

Sonderpreis für außergewöhnliche Engagements

Neben den Auszeichnungen für die sportlichste Schule und den sportlichsten Verein können Foto- oder Videobeiträge eingereicht werden, die außergewöhnliche Engagements dokumentieren. Hierfür vergibt die Sparkassen-Finanzgruppe Sonderpreise. Das Wettbewerbsportal www.sportabzeichen-wettbewerb.de bietet die Möglichkeit, sich mit wenigen Klicks einfach und unkompliziert anzumelden. Über die zehn besten Beiträge beim Sonderpreis, an dem Einzelpersonen wie Unternehmen, Vereine, Sportabzeichen-Treffs, Behörden oder andere Institutionen teilnehmen können, entscheidet das Publikum in einem Online-Voting. Weitere Gewinner ermittelt eine Jury.

Sportabzeichen-Tour durch 10 Städte

Der deutsche Olympische Sportbund (DOSB) tourt mit dem Deutschen Sportabzeichen auch dieses Jahr durch insgesamt zehn Städte. Startschuss ist am 3. und 4. Juni in Berlin. Alle Infos zur Tour: http://www.deutsches-sportabzeichen.de/

90 Millionen Euro fließen in den Sport

Um noch mehr Menschen zu sportlicher Fitness zu motivieren unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe den deutschen Sport mit jährlich rund 90 Millionen Euro und ist damit der größte nichtstaatliche Sportförder in Deutschland. Der überwiegende Teil fließt in den Breitensport und kommt damit Vereinsmitgliedern in ganz Deutschland zugute. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist offizieller Olympia Partner Deutschland und unterstützt die Eliteschulen des Sports bei der Nachwuchsförderung.

Die Berliner Sparkasse ist seit 2013 zusammen mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) auch Nationaler Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes (DSB) und Nationaler Förderer der Deutschen Paralympischen Mannschaften, zuletzt in Sotschi 2014 und in Rio 2016.

Die sportlichsten Schulen Berlins (Preisträger 2016)

Platz 1: Grundschule an der Geißenweide (Marzahn)
Platz 2: Grundschule am Ritterfeld (Kladow)
Platz 3: Grundschule am Planetarium (Prenzlauer Berg)

Einen Sonderpreis erhielt die Mary-Poppins-Grundschule in Gatow.

Berlin gehört zu den Städten, die im weltweiten Vergleich die meisten Sportler zu den Olympischen Spielen entsenden. Rund 500 Athleten trainieren am Olympiastützpunkt Berlin. Das sind 15 Prozent der Sportler in ganz Deutschland. Die Berliner Sparkasse ist Hauptförderer des Landessportbundes und des Olympiastützpunkts Berlin und fördert damit gleichzeitig das Bewegungsprojekt „Berlin hat Talent“ an Berliner Schulen sowie den Sportabzeichen-Wettbewerb der Berliner Schulen.

Die sportlichsten Schulen der Hauptstadt befinden sich in Hohenschönhausen, Treptow-Köpenick und Marzahn (siehe Infokasten). Insgesamt haben 2015 über 16.300 Schülerinnen und Schüler aus 110 Berliner Schulen das Sportabzeichen abgelegt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren