Newsletter abonnieren
Titel Nachwuchssportler Des Jahres 2018
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4
Engagement

„Ohne Nachwuchs keine Spitze!“

Großer Gala-Abend für junge Sport-Talente: Die Nachwuchssportler des Jahres 2018 stehen fest – und auf dem Treppchen eine Leichtathletin, eine BMX-Fahrerin und ein Ruderer.

A

rbeite beständig an dir!“, „Gib nicht auf!“, „Überwinde deinen inneren Schweinehund!“ Das sind Power-Sätze, mit denen sich Berliner Sport-Talente täglich anfeuern. Einmal im Jahr werden sie dafür auf der großen Gala gefeiert – diesmal im Wintergarten Varieté, wo der Landessportbund Berlin mit seinen Partnern den Berliner Nachwuchssportler des Jahres kürte.

Formate: video/youtube

Der Zeitpunkt konnte nicht besser sein, denn die Handball-WM ließ im Januar die Fernsehzuschauer für die deutsche Mannschaft mitzittern und mitfiebern. „Wir wissen: Erfolge im Spitzensport können Motivation sein, Bewegung ins eigene Leben zu integrieren“, sagt Thomas Härtel, Präsident des Landesportbundes Berlin (LSB). Solche Erfolgsbeispiele dienen als Inspiration für viele. „Und ohne Nachwuchs keine Spitze!“ Deshalb sei die Förderung von jungen Sportlern wichtig.

Goldener Buddy-Bär für Leicht-Athletin Gisèle Wender

Gisèle Wender ist U18-Europameisterin im 400 Meter Hürdenlauf. Sie wurde zudem Deutsche U18-Meisterin und ist „eine Instinktläuferin zwischen den Hürden“, lobte die Jury: Anders als viele Konkurrentinnen müsse Wender die Schritte zwischen den Hürden nicht mitzählen sondern bleibe einfach so im Rhythmus.

Gisele Wender
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4

Auch ein Sehnen-Anriss zum Start der Saison konnte die 17-Jährige nicht von beachtlichen Leistungen abhalten. „Genieße dein Leben und mach dein eigenes draus!“, gab die stolze Preisträgerin dem Publikum mit.

Mehr über Gisèle Wender lesen Sie in unserem Portrait Mit dem richtigen Instinkt für große Rennen.

Silberner Buddy-Bär für BMX-Freestylerin Lara Lessmann

„Das Feeling ist cool!“, beschrieb die 17-Jährige, was sie am BMX Sport reizt. Tennis und Fußball hat das Multi-Talent auch mal ausprobiert.

Lara Lessmann 2
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4

Sich aber auf den Radsport zu fokussieren, hat sich ausgezahlt. Im vergangenen Jahr fuhr Lessmann in China bei der WM der Erwachsenen auf den zweiten Platz und gewann bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires Gold im Mixed-Wettbewerb.

Mehr über Lara Lessmann lesen Sie in unserem Portrait Wenn Lara auf einmal los lässt …

Bronzener Buddy-Bär für Ruderer Alexander Finger

„Ich will meine Grenzen testen. Und Jahr für Jahr ne Schippe drauflegen“, zeigte sich der 17-Jährige kämpferisch. Finger ist besonders stolz auf seine Nominierung zur U19-Nationalmannschaft.

Alexander Finger
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4

Bei der U19-WM in Tschechien sicherte er sich mit dem deutschen Doppelvierer Bronze. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften erkämpfte er Silber im Einer und Gold im Doppelvierer. Fingers Ziel für 2019 ist die Junioren-Weltmeisterschaft im August in Tokio: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“, teilte er sein Motto mit dem Publikum.

Mehr zu Alexander Finger lesen Sie in unserem Portrait Mit dem Motto der drei Musketiere.

So wurde gewählt

Nominiert zum „Nachwuchssportler des Jahres“ sind automatisch alle zwölf „Nachwuchssportler des Monats“. Sie alle haben bereits vor Vollendung des 18. Lebensjahrs herausragende sportliche Leistungen erbracht, sind Mitglied in einem Berliner Sportverein und können einen Erfolg bei Deutschen Meisterschaften oder die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb verbuchen. Die Sieger werden durch eine Online-Wahl und durch die Stimmen einer vierköpfigen Expertenjury ermittelt.

„Wir setzen uns ein für die Zukunft der Sportstadt Berlin. Langfristig und gerne.“ Frank Weidner, Unternehmenskommunikation Berliner Sparkasse

Die Berliner Sparkasse unterstützt die Wahl zum Nachwuchssportler des Monats und des Jahres seit 2012. Unternehmenssprecher Frank Weidner betonte, dass auch das Leben nach Ende einer Athletenkarriere bedacht werden müsse. Dafür lege eine gute schulische Bildung die Basis. Die Schüler, die Lernen und Trainieren erfolgreich kombinieren, haben seinen Respekt: „Solch enge Zeitpläne koordiniert zu kriegen – Hut ab, das finde ich großartig!“ Unabhängig davon, ob sich der Traum von Titeln erfülle, würden die jungen Menschen damit Fähigkeiten erwerben, die ihnen lebenslang nutzen werden.

Spitze im Klassenzimmer und beim Wettkampf

In einer weiteren Kategorie wurden die Eliteschüler des Sports gewürdigt. An drei Schulen in Berlin finden Leistungssportler besonders günstige Bedingungen vor: Intensive Betreuung stellt sicher, dass die Athleten nicht den Anschluss verlieren, wenn sie zum Beispiel wegen der Teilnahme an Wettkämpfen regulären Unterricht versäumen.

Eliteschueler Des Sports 2
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4

Die BMX-Sportlerin Lara Lessmann hatte erneut Grund zum Jubeln: Die Schülerin der Flatow-Oberschule durfte nochmals auf das Podium. Die anderen Preise gingen an den Golfer Falko Hanisch von der Sportschule im Olympiapark und an die Bogenschützin Clea Reisenweber vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin.

Nachwuchssportler Des Jahres 2018
Bild: Eberhard Thonfeld / camera 4

Berliner Schulsportpreis für Carl-von-Linné-Schule

Nicht nur an den Eliteschulen, auch an den ganz gewöhnlichen Berliner Schulen machen Lehrer viel, um Kinder zur Bewegung zu motivieren. Diese Leistung honoriert der Berliner Schulsportpreis. Bereits zum zweiten Mal konnte die Carl-von-Linné-Schule für Körperbehinderte in Lichtenberg diese Auszeichnung erringen. In den Bundesfinalrunden von „Jugend trainiert für Olympia“ und für die Paralympics belegten Schüler den ersten Platz bei den Rollstuhl-Basketballern und holten dritte Plätze im Tischtennis und Schwimmen. „Unsere Vitrinen platzen schon“, sagte die Schulleiterin mit einem Augenzwinkern beim Entgegennehmen der Urkunde und eines Scheckes über 1000 Euro.

Machen Sie mit zur Wahl des Nachwuchssportlers des Monats

Auch die Wahl zum „Nachwuchssportler des Monats“ wird durch die Berliner Sparkasse unterstützt. In Kooperation mit der Berliner Morgenpost soll die Auszeichnung junge Sporttalente motivieren, neben Schule und Ausbildung auch ihre sportliche Karriere zu verfolgen. Mehr über die Wahl zum Nachwuchssportler des Monats und die Berliner Sporttalente, die die Auszeichnung bereits erhalten haben, erfahren Sie hier auf unserer Übersichtsseite.

Hier geht’s zur aktuellen Abstimmung.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren