Newsletter abonnieren
Titil Planspiel Boerse
Bild: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH
Finanzielle Bildung

Im Bann der Kurse

Beim Planspiel Börse sind jährlich über 140.000 Schüler zehn Wochen lang im Aktienfieber. Die Spielrunde 2018 ist gerade beendet. Ein Berliner Team landete bundesweit auf dem 2. Platz.

J

edes Jahr stürzen sich mehr als 1.600 Berliner Schüler, Auszubildende und Lehrer zehn Wochen lang ins Börsenfieber und können beim Planspiel Börse die Auswirkungen der Weltpolitik hautnah miterleben. Bei der Spielrunde 2018 landeten auch Berliner ganz weit vorn.

Zu Beginn des Spiels bekommt jedes Team 50.000 Euro fiktives Startkapital, um damit Wertpapiere zu kaufen beziehungsweise zu verkaufen. Das Ziel: Gewinne erzielen – wie an der echten Wertpapierbörse. Um den Wert ihres fiktiven Depots zu steigern, müssen die Teilnehmer Aktienkurse verfolgen, Informationen über Unternehmen sammeln und sich in ihrer Spielgruppe auf Anlageentscheidungen verständigen.

Teilnahme mit neuem Anmeldeverfahren

Kostenlos mitmachen können Schüler allgemein- und berufsbildender Schulen im Alter zwischen 14 bis 19 Jahren, die sich in Teams von drei bis acht Mitspielern zusammenfinden. Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat sich der Anmeldeprozess verändert.

Zur Teambildung lädt der Spielgruppenleiter über WhatsApp, SMS, Email oder durch die Weitergabe der Teilnehmerkarte die Spielpartner ein. Gleichzeitig registriert sich nun jeder Teilnehmer selbst. Schüler unter 16 Jahren benötigen außerdem die Zustimmung ihrer Eltern. Dazu wurde ein einfaches Verfahren für eine sichere und zugleich schnelle Einverständniserklärung entwickelt. Die Anmeldung kann komplett über die Planspiel Börse App erfolgen.

Für die begleitenden Lehrer gibt es im „Lehrerzimmer“, im Backstagebereich auf der Homepage des Planspiel Börse, ergänzende Materialien wie Lehrerflyer, Präsentationen und Erklärvideos. Außerdem finden sie dort die Depot- und Auftragsübersichten der Schülerteams sowie Kursübersichten und Ranglisten.

Für Fragen zur Anmeldung und während des Spiels bieten die Wertpapierberaterinnen und -Berater der Berliner Sparkasse Austauschrunden an.

www.berliner-sparkasse.de/planspielboerse

Neues Anmeldeverfahren beim Planspiel Börse

Formate: video/youtube

Alles auf einen Blick mit der Planspiel Börse App

Alle Teams haben die freie Auswahl aus bis zu 200 Wertpapieren. Sie geben ihre Aufträge im Internet ein und haben dabei natürlich volle Entscheidungsfreiheit. Der Spielstand wird ebenfalls online abgerufen. Zweimal täglich wird in der Börsenspielzentrale in Stuttgart abgerechnet. So können die Teilnehmer auch kurzfristig auf Börsenschwankungen reagieren. In der App können die Teilnehmer sich per Push-Nachricht über Gewinn- und Verlustwarnungen der handelbaren Wertpapiere informieren lassen und direkt mit einer Kauf- oder Verkauf-Order reagieren.

Planspiel Börse 2019: Die wichtigsten Termine

Die 37. Spielrunde startet im September. Informationen folgen.

Preise und Kompetenz gewinnen

Das Planspiel Börse ist eine Initiative der europäischen Sparkassen zur finanziellen Bildung. Die Teilnehmer des Börsenspiels lernen den Zusammenhang zwischen Unternehmenswerten, Kursbewertungen und der aktuellen wirtschaftlichen Situation zu verstehen.

Gesellschaftlich interessant ist auch, wie Marktwirtschaft unter ökologischen Aspekten agiert. Daher ist Nachhaltigkeit auch in diesem Jahr wieder fester Bestandteil des Lernmaterials. Indizes für Nachhaltigkeit und Einstufungskriterien werden erklärt und ein kurzer Abriss über die aktuelle EU-Politik gegeben. Nachhaltig eingestufte Wertpapiere sind im Depotbereich durch ein Nachhaltigkeitszeichen besonders gekennzeichnet.

Zusätzlich zu den Bundespreisen belohnt die Berliner Sparkasse die erfolgreichsten Berliner Jung-Broker mit attraktiven Geldpreisen. Das Sieger-Team erhält 600 Euro, insgesamt werden Preisgelder von über 4.000 Euro und Pokale an die besten 15 Teams und ihre Schulen vergeben.

Wecke den Broker in dir!

Formate: video/youtube

"Wie funktioniert das Planspiel Börse"

Gewinner 2017: Erfolg mit Weihnachtsgeschäft und Snapchat

Gewinner 2018 Planspiel Boerse
Lehrerin Sabine Babendererde, die Gewinner Oliver Reinecke und Johannes Burchert sowie Schulleiter Volker Dahms (v.l.). Der Dritte im Team, Paul Lüpke, war leider krank. Bild: Marten Misch

Die nachfolgende Veröffentlichung bezieht sich auf die Sieger 2017. Die Siegerehrung für die Spielrunde 2018 ist im Februar. Berliner Akzente wird zeitnah berichten.

Am erfolgreichsten haben 2017 drei Schüler vom Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik in Neukölln spekuliert: Das Team „DEPOT 817194“ setzte vier Wochen vor Schluss auf die Aktie von Amazon und profitierte von enormen Kursanstiegen vor dem Black Friday. Am Ende hatten sie über 15 Prozent Rendite erzielt. „Wir haben jeden Tag gespannt auf die Auswertungen geschaut – und uns am Ende riesig gefreut“”, sagt Johannes aus dem Sieger-Team.

Bundesweite Erfolge von Schülern und Azubis

Auch bundesweit haben die Schüler aus Neukölln hervorragend abgeschnitten: Unter rund 27.000 Teams landeten sie auf dem 18. Platz. Die gute Platzierung der Berliner Sieger ist dabei kein Einzelfall – auch im Durchschnitt haben die Berliner sehr gut abgeschnitten beim Planspiel Börse 2017: Während der finale Depotwert im bundesweiten Durchschnitt bei 50.416,88 Euro liegt, haben die Berliner Teams 50.591,32 Euro erreicht.

Ein gutes Händchen hatte auch das Azubi-Team „YieldHunters“ der Berliner Sparkasse: Sie landeten mit einem Depotwert von 56606,23 Euro auf Platz 1 in Berlin und bundesweit auf dem 15 Platz – unter mehr als 1.000 Azubi-Teams. Warum sie welche Aktien gekauft haben, verraten die jungen Männer auf dem Blog der Berliner Sparkasse.

www.planspiel-boerse.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren