Titil Planspiel Boerse
Bild: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH
Finanzielle Bildung

Im Bann der Kurse

Die Sieger des Planspiel Börse stehen fest. Das beste Berliner Team setzte mit Aktien von Lufthansa und Amazon zum Höhenflug an und landete am Ende auch bundesweit auf einem hervorragenden Platz.

D

ie Gewinner stehen fest: Am 13. Dezember wurde bei der 35. Runde des Planspiel Börse zum letzten Mal abgerechnet. Über 500 Depots mit knapp 2.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus Berlin haben sich elf Wochen mit Börsenfragen beschäftigt und konnten hautnah die Auswirkungen der Weltpolitik erleben.

Zu Beginn des Spiels bekam jedes Team 50.000 Euro fiktives Startkapital, um damit Wertpapiere zu kaufen beziehungsweise zu verkaufen. Das Ziel: Gewinne erzielen – wie an der echten Wertpapierbörse. Um den Wert ihres fiktiven Depots zu steigern, mussten die Teilnehmer Aktienkurse verfolgen, Informationen über Unternehmen sammeln und sich in ihrer Spielgruppe auf Anlageentscheidungen verständigen.

Erfolgreiche Obsterstufenzentren

Am erfolgreichsten haben das in diesem Jahr Johannes Burchert, Paul Lüpke und Oliver Reinecke vom Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik in Neukölln getan. Die meisten Gewinne erzielten sie dabei mit Investitionen in Amazon und die Lufthansa.

Am Ende haben sie einen Depotwert von 57.699,37 Euro erreicht, also mehr als 15 Prozent Gewinn erwirtschaftet. Deutschlandweit haben sie damit den 18. Platz belegt – ein hervorragendes Ergebnis bei fast 27.000 teilnehmenden Teams. Die bundesweiten Sieger kommen in diesem Jahr aus Schwaben von der Kreissparkasse Biberach.

Eine handvoll enger Verfolger im Berliner Wettbewerb kam von der Hans-Litten-Schule: Die Plätze 2 bis 6 im Schülerwettbewerb gehen allesamt an Schülerinnen und Schüler des ehemaligen OSZ Recht in Charlottenburg. Für die erfolgreichen Planspiel Börsianer zahlt sich das Ergebnis auch im realen Leben aus: Die Berliner Sparkasse belohnt das Siegerteam mit einem Preisgeld in Höhe von 600 Euro, ingesamt bekommen die Top 15 des Berliner Schülerwettbewerbs Preisgelder von über 4.000 Euro.

Auch die Azubis spielten mit

Neben den Schülerteams haben auch die Auszubildenden der Berliner Sparkasse wieder fleißig mitgespielt: In 15 Teams haben sie versucht, erste Kenntnisse aus der Theorie in die Praxis umzusetzen. Am besten ist das den „YieldHunters” Can Özel, Ricardo Braun, Visar Ferizi und Lion Mejia gelungen. Mit 56.606,23 Euro reihten sie sich hinter zwei Schülerteams als drittbestes aller Berliner Teams ein, im bundesweiten Azubi-Wettbewerb reichte es zu Platz 15.

Spannend ab dem ersten Tag

Als einer der größten Ausbilder der Stadt bietet die Berliner Sparkasse hervorragende Perspektiven, Praxis und ein gutes Team. Warum die Sparkassen die Hit-Liste der Top-Arbeitgeber anführen, Tipps für den Einstellungstest und über gute Übernahmechancen lesen Sie mehr in in unserem Artikel „Spannend ab dem ersten Tag”.

Hier geht’s zum Artikel über die Ausbildung bei der Berliner Sparkasse

Beliebte Aktien: Die vier großen A

Die Aktien, mit denen die größten Gewinne im gesamten Spielzeitraum erreicht werden konnten, waren Lufthansa, Porsche, Arcelor Mittal und WACKER CHEMIE. Die Analyse der Aufträge aller Teams zeigt allerdings, dass die Schülerinnen und Schüler am liebsten auf bekannte Marken setzen, die sie aus ihrem Alltag kennen. Das meisten Geld haben sie in die „vier großen A” investiert: Amazon, Alphabet (Google), Adidas und Apple.

Neu: Live-Abrechnung und Push-Nachrichten

Durch die fortlaufende Abrechnung der Depots anhand der aktuellen Kurse war das Planspiel Börse 2017 noch realitätsnaher. Das aufmerksame und rechtzeitige Verfolgen der Nachrichten hat sich daher noch mehr gelohnt. Passend dazu wurde auch die App zum Planspiel Börse weiterentwickelt: Die Teilnehmer können sich per Push-Nachricht über Gewinner-Verlust-Warnungen der handelbaren Wertpapiere informieren lassen und direkt in der App mit dem Kauf oder Verkauf reagieren.

Das Planspiel Börse ist eine Initiative der europäischen Sparkassen zur finanziellen Bildung. Die Planspiel-Teilnehmer sollen den Zusammenhang zwischen Unternehmenswerten, Kursbewertungen und der aktuellen wirtschaftlichen Situation verstehen.

Wecke den Broker in dir!

Formate: video/youtube

"Wie funktioniert das Planspiel Börse"

Teilnahme

Kostenlos mitmachen können Schüler allgemein- und berufsbildender Schulen im Alter zwischen 14 bis 19 Jahren, die sich in Teams von drei bis acht Mitspielern zusammenfinden. Neben den europäischen Teams waren in diesem Jahr auch Teilnehmer der deutschen Schulen in Mexiko und Japan dabei. Alle Teams haben die freie Auswahl aus bis zu 200 Wertpapieren, die sie per App oder oder im Browser am PC oder Smarthphone kaufen – und gleichzeitig jederzeit den Spielstand abrufen können.

www.planspiel-boerse.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren