Newsletter abonnieren
Gewinner Planspiel Boerse
Bild: Christoph Schieder
Planspiel Börse 2018 - das Ergebnis

Mit Tesla, RWE und Strategie zum Sieg

Die 36. Spielrunde vom Planspiel Börse endete am 12. Dezember 2018. Fast 25.000 Schüler, Azubis, Lehrer und Studenten spielten deutschlandweit mit. Das Siegerteam aus Berlin “4andahalfmenSE83” sicherte sich am Ende auch den 2. Platz im bundesweiten Ranking.

A

m Ende waren es 58.269,32 Euro, mit denen sich das Team „4andahalfmenSE83“ den Sieg beim Planspiel Börse 2018 in Berlin holte. Wir gratulieren Phillip Biniarz, Daniel Demin, Benjamin Detje, Vladislav Korzakov und Duy Anh Nguyen vom Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik zu ihrem Gewinn. Fast hätte es zum Gesamtsieg gereicht. Erst kurz vor Börsenschluss mussten sie sich dem Team „2 Kreativlose und 1 Keks“ von der Sparkasse Osterode am Harz mit einem Depotgesamtwert von 58.741,38 Euro geschlagen geben.

J

edes Jahr von Mitte September bis Mitte Dezember erfasst Schüler, Azubis und Lehrer in Berlin und ganz Deutschland das Börsenfieber. Dann startet traditionell das Planspiel Börse. Beim traditionellem Planspiel Börse handeln Teams elf Wochen lang mit fiktivem Geld unter echten Börsenbedingungen. Lernen so die Arbeitsweise der Börsen kennen, beschäftigen sich mit Wirtschaft- und Nachrichtenlage.

Von Rückschlägen nicht entmutigen lassen

Dass „4andahalfmenSE“ vom OSZ IMT am Ende so deutlich gewinnen würden, war für die fünf Teammitglieder zwischendurch nicht absehbar. “Wir waren im Laufe des Spiels mal 5.000 Euro im Minus und konnten uns nicht vorstellen, da wieder rauszukommen”, erinnert sich Teammitglied Daniel Denim. Dass sie es dann doch schafften, liegt laut eigener Aussage des Teams an strategischem Vorgehen und der Lust, sich mit neuen Vorgängen auseinanderzusetzen. Besonders erfolgreich war die Tesla-Aktie, die günstig gekauft und mit ordentlich Gewinn wieder veräußert wurde. Außerdem setzte das Team auf stabile Aktien, die gleichzeitig aber die Chance bargen, in kurzer Zeit Geld zu verdienen. Das waren unter anderem Amazon, Fresenius Medical Care AG und RWE AG.

„Wir haben geschaut, wie Aktien sich in den Vorjahren entwickelt haben - wann sie eingebrochen sind und wann sie gut liefen und haben das auf 2018 übertragen“ Daniel Denim, Team 4andahalfmenSE

Allein mit der RWE-Aktie konnten „4andahalfmenSE“ fast 2.000 Euro Gewinn machen. Sie erlebte im November oft einen Höhepunkt. “Wir haben sie nach dem Trubel um den Hambacher Forst günstig eingekauft und sie dann, nachdem sie sich wieder stabilisiert hatte mit Gewinn weiterverkauft“, so Daniel Denim.

1.402 Schüler nahmen in Berlin teil

„4andahalfmenSE83“ setzte sich gegen 397 Depots und über 1.000 Konkurrenten in Berlin durch. Auf dem zweiten Platz in Berlin landete das Team „Das Aktienmonster“ von der Hans-Litten-Schule, mit einem Depotwert von 52.677,36 Euro. Auf Platz 3 „Green Alternative Technologies“ vom Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik mit einem Depotwert von 52.428,67 Euro.
Das Gewinnerteam erhielt als Anerkennung ein Preisgeld von 600 Euro, aber auch die Zweit- und Drittplatzierten gingen nicht leer aus. Insgesamt vergab die Berliner Sparkasse Preisgelder im Gesamtwert von über 4.000 Euro.

Smartphone Planspiel Boerse
Bild: Sparkasse

Besser als der Bundesdurchschnitt

Insgesamt nahmen in ganz Deutschland 22.577 Schülerspielgruppen am Planspiel 2018 teil, weitere 944 Lehrergruppen und 1.058 Azubigruppen vervollständigten das Spielerfeld. Der bundesweite durchschnittliche Depotwert lag bei 47.193,95 Euro. Herausfordernd war während der Spielrunde 2018 der schlechte Oktober an den Börsen. Die zähen Brexitverhandlungen, die Regierungsbildung in Italien und die schwächelnde deutsche Autoindustrie haben die Anleger verunsichert. Via App konnten die Teilnehmer die Börse beobachten und Käufe oder Verkäufe tätigen – so wird das Planspiel Börse nahezu realistisch und hilft, am „lebenden Objekt“ die Börse verstehen zu lernen.

Viele Lehrer- und Azubiteams

Aber nicht nur die Schüler haben in diesem Jahr beim Planspiel Börse geglänzt. Auch Lehrer und Azubis haben erfolgreich am Planspiel Börse 2018 teilgenommen. Insgesamt 60 Lehrer spielten mit 42 Depots. Gewonnen hat den Lehrerwettbewerb Olaf Ritz von der Hans-Litten-Schule. Er erreichte mit dem passenden Teamnamen „Titelverteidiger Ritz“ einen Gesamtdepotwert von 52.702,65 Euro. Bei den Azubis hatte das Team „Wall Street Bankers“ die Nase vorn und entschied den Wettbewerb mit einem Depotwert von 51.023,34 Euro für sich. Insgesamt 64 Azubis haben am Planspiel Börse 2018 in Berlin mitgespielt.

Das steckt hinter dem Planspiel Börse

Das Planspiel Börse ist eine Initiative der europäischen Sparkassen zur finanziellen Bildung. Die Teilnehmer des Börsenspiels lernen den Zusammenhang zwischen Unternehmenswerten, Kursbewertungen und der aktuellen wirtschaftlichen Situation zu verstehen.

Wie das Planspiel Börse funktioniert, lesen Sie hier in unserem Artikel Im Bann der Kurse. Das nächste Planspiel Börse startet am 25. September 2019.

www.planspiel-boerse.de

Diese Themen könnten Sie auch interessieren