Titel Fotoausstellung
Michael Schmidt, ohne Titel, aus Berlin-Kreuzberg. Stadtbilder, Berlin 1983. Bild: Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt

Kultur-Förderung

Werkstatt für Fotografie

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt das dreiteilige Ausstellungsprojekt „Werkstatt für Photographie 1976 – 1986“, das seit Dezember parallel im Museum Folkwang in Essen, bei C/O-Berlin und im Sprengel Museum Hannover gezeigt wird.

Inhaltsspalte
Larry Clark
Larry Clark, ohne Titel, aus Tulsa, 1971. Bild: Larry Clark, Courtesy of the artist and Luhring Augustine, New York
V

ierzig Jahre nach Gründung der „Werkstatt für Photographie“ an der Volkshochschule Berlin-Kreuzberg durch den Fotografen Michael Schmidt widmen sich drei renommierte Ausstellungshäuser dieser einzigartigen Einrichtung. Sie präsentieren in einer städteübergreifenden Kooperation zeitgleich drei Ausstellungen zu Aspekten der Geschichte, der Einflüsse und der Auswirkungen der „Werkstatt“ und ihrer Akteure. „Dies ist ein so innovativer wie schlüssiger Ansatz, der eine differenzierte Betrachtung zulässt und die „Werkstatt für Photographie“ erstmals umfangreich beleuchtet“, so DSGV-Präsident Georg Fahrenschon.

Namentlich engagieren sich der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), die Sparkasse Essen, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, die Sparkassen in Westfalen-Lippe, die Berliner Sparkasse, Die NORD/LB Kulturstiftung, die Sparkasse Hannover und die Niedersächsische Sparkassenstiftung für dieses ambitionierte Ausstellungsprojekt.

Mehr als 135 Millionen Fördermittel für Kultur

Die Förderung von Fotografie hat sich in den vergangenen Jahren als Schwerpunkt des Kulturengagements der Sparkassen-Finanzgruppe herausgebildet: Ausstellungen und Retrospektiven stilbildender Positionen wie die Präsentationen von August Sander, Bernd und Hilla Becher oder Andreas Gursky wurden gefördert. Dem Werk des Berliner Fotografen Michael Schmidt ist die Sparkassen-Finanzgruppe in besonderer Weise verbunden: Seit 1999 besteht die Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt, mitgegründet durch Institutionen der Sparkassen-Finanzgruppe mit dem Ziel, die Fotografie als eigenständige Kunstform zu fördern und die künstlerische Arbeit von Michael Schmidt zu sichern.

Mit einer jährlich bereitgestellten Summe von mehr als 135 Millionen Euro ist die Sparkassen-Finanzgruppe der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland. Zusammen mit der Förderung in den Bereichen Soziales und Sport, Umwelt und Bildung sowie in weiteren Bereichen beläuft sich das gesellschaftliche Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe auf rund 470 Mio. Euro pro Jahr.

c/o Berlin

Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin
www.co-berlin.org

Die Ausstellung ist noch bis zum 12. Februar 2017 zu sehen.

Formate: video/youtube

Diese Themen könnten Sie auch interessieren