Titel Startup Ucastme
Zwei von drei Gründern: Denise Molloy und Amin Guellil. Bild: Ribitsch

Start-up: uCastMe

Schnell gutes Personal

Als digitale Personalagentur bietet uCastMe (UCM) kurzfristige Jobs für Hostessen, Models, und Komparsen an.

Inhaltsspalte
O

b Aufbauhelfer für Messen, Fotografen für Events oder Models für Kampagnen: das Berliner Start-up ucm.agency vermittelt seit 2014 schnell und kurzfristig Personal. Hierzu hat UCM eigens eine Software – uCastMe – entwickelt. Diese hilft Veranstaltern, schnell, transparent und rechtssicher Personal zu finden.

 ucm hostessen für oculus
Hostessen von ucm im Einsatz Bild: ucm.agency

„Unser Ziel war es, den Vermittlungsprozess für klassische Tagesjobs effektiver zu gestalten“, erklärt Gründer Amin Guellil. Der Wirtschaftsingenieur hat selbst einmal als Foto-Model gearbeitet und weiß, woran es in der Branche hapert. Zum Beispiel daran, dass Veranstalter oft kurzfristig Personal brauchen oder daran, dass nicht selten die Kommunikation hakt. Oder, dass die Kurzzeitarbeiter zuweilen finanziell und rechtlich schlecht gestellt sind.

„Unser zentrales Produkt ist aber nicht die Online-Plattform, sondern gutes Personal“, betont Amin Guellil. Mehr als 11.000 Mitarbeiter sind mittlerweile im Pool der Agentur – vom Studenten, der sich ab und zu etwas dazuverdienen will, bis zum Foto-Model, das über die Agentur quasi Vollzeit beschäftigt ist.

Festanstellung statt Schein-Selbstständigkeit

In der Gründungsphase hat Amin Guellil festgestellt, dass die Mehrheit der Mitarbeiter in der Branche schein-selbständig sind. „Ich dachte, nur weil es alle machen, muss es nicht richtig und gut sein.“ Seine Agentur verspricht daher eine rechtssichere Vermittlung: die Mitarbeiter sind fest und damit sozialversicherungspflichtig angestellt, werden auf Stundenbasis oder nach Tagessätzen bezahlt. Der Mindestlohn liegt bei 10 Euro pro Stunde, der Durchschnitt bei 13 Euro. Bezahlt ein Kunde für bestimmte Aufträge mehr, profitieren auch die Mitarbeiter, da der Agenturaufschlag nach einem festen Schlüssel und transparent abgerechnet wird.

 Hostessen ucm Panorama
Hostessen von ucm bei der Akkreditierung auf der Panorama Berlin 2016 Bild: Promo

Jeder Mitarbeiter wird persönlich gecastet, nachdem er oder sie ein persönliches Profil auf der Plattform erstellt hat und somit Jobanfragen bekommen kann. Um die Qualität der Mitarbeiter zu sichern, legt UCM zum Beispiel großen Wert auf effiziente Briefings und gibt regelmäßig Schulungen – beispielsweise für Mitarbeiter, die gerne als Dispatcher arbeiten und Reisegruppen organisieren möchten.

„Team ist das A&O“

Trotz verschiedener Ideen hat Amin Guellil ursprünglich nie den Wunsch gehabt, ein Unternehmen zu gründen. Dann lernte er auf einem Gründer-Event, das er nur als Zuhörer besuchte, Vitaly Stanchits (29) kennen. Er erzählte ihm von seiner Idee, der Programmierer war angetan und entwickelte mit ihm zusammen die Software. Für das operative Geschäft stieß im Dezember 2013 Mode-Designerin Denise Molloy (26) dazu und komplettierte das Gründungs-Trio.

„Das Team ist das A&O bei der Gründung“, sagt Amin Guellil heute. Dabei ginge es aber nicht nur um die Ergänzung in den Fähigkeiten: „Es ist auch besonders wichtig, sich im Vorfeld über den Einsatz und die persönliche Motivation auszutauschen. Sonst besteht die Gefahr, dass es später Streitigkeiten oder ein böses Erwachen gibt.“

Vergrößerung in jeder Hinsicht

Dass das Gründer- und Mitarbeiter-Team – aktuell 28 – in den knapp drei Jahren viel investiert und viel richtig gemacht hat, lässt sich an den Aufgaben erkennen, die Amin Guellil für 2017 ankündigt: Einerseits möchte er eine mittlere Management-Ebene einbauen, das heißt: Abteilungsleiter heranziehen oder einstellen. „Derzeit ist das Management zu 80 Prozent mit Briefings und dem Austausch mit Mitarbeitern beschäftigt. Das ist zu viel, um die langfristigen und strategischen Aufgaben konsequent zu erledigen.“

Mit Unterstützung der Berliner Sparkasse eröffnet UCM demnächst außerdem neue Standorte in Frankfurt, München und Köln. Langfristig ist sogar schon ein Standort im europäischen Ausland geplant.

Website: ucm.agency

Gut gegründet!

Für Jung­unter­nehmer und die, die es werden wollen, hat die Berliner Sparkasse ihr gesamtes Know-how im FirmenCenter Grün­dung und Nachfolge ge­bün­delt. Dort wer­den Existenz­gründer und Unter­neh­mens­nach­folger nach der Finan­­zierungs­­zu­­sage mindes­tens drei Jahre lang von einem erfah­renen Kom­petenz­team indi­viduell begleitet.

Außerdem können sie das große Experten­netz­werk mit Coaches, Unter­nehmens­beratern und Steuer­experten nutzen.

Telefon: (030)869 855 50
www.berliner-sparkasse.de/gruendung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren