Fahrzeugleasing
Bild: Daniel Devecioglu
Fahrzeugleasing

Mehr Spielraum beim Wachsen

Leasing-Lösungen der Berliner Sparkasse: Unternehmen schonen ihre Liquidität und bleiben auf dem neuesten Stand.

F

ür die einen ist es ein Firmenwagen, für Jamel Abderrahmane von den „Pflegeagenten” ist es ein wichtiger Anreiz für Bewerber. Jeder zweite Interessent für eine Anstellung bei der Zeitarbeitsagentur fragt mittlerweile: „Bekomme ich auch einen Firmenwagen?” Seit 2010 besteht die Berliner Firma, die derzeit kräftig wächst – und seit 2016 kann der Geschäftsführer auf diese Frage entspannt nicken.

„Das Leasing der Berliner Sparkasse macht uns flexibler, unseren Mitarbeitern stets die neuesten Fahrzeuge mit einer guten Ausstattung anzubieten.” Aktuell beschäftigt das Unternehmen 60 Mitarbeiter, von denen ein Großteil täglich mit dem Auto unterwegs ist und alte sowie pflegebedürftige Berliner versorgt. Ohne Auto wäre das kaum zu schaffen.

Mehr finanzieller Spielraum dank überschaubarer Raten

Ein Beispiel, das zeigt, wie entscheidend das Fahrzeugleasing der Berliner Sparkasse Unternehmen unterstützt. Durch die attraktiven Leasingraten bleibt mehr finanzieller Spielraum: „Müssten wir die Fahrzeuge direkt kaufen, hätten wir weniger Geld für Investitionen in die EDV sowie in weiteres Personal. Vor allem Letzteres ist für uns entscheidend: Wir benötigen ja auch intern Personaldisponenten, um unser Personal zu vermitteln.”

„Sobald Ihr Unternehmen schwarze Zahlen schreibt, ist ein Fahrzeugleasing sinnvoll. Wer 20.000 Kilometer oder mehr im Jahr fährt, sollte hierüber nachdenken.“ Carlos Brüsch, KompetenzCenter Leasing & Factoring Berliner Sparkasse

Die Bandbreite der Interessenten für das Fahrzeugleasing ist groß: Sie reicht vom Einzelunternehmer, wie einem Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwalt, der einen fahrbaren Untersatz für seine Kundentermine benötigt, bis hin zum großen produzierenden Unternehmen, das einen ganzen Fahrzeugpark leasen möchte. „Sobald Ihr Unternehmen schwarze Zahlen schreibt, ist ein Fahrzeugleasing sinnvoll”, empfiehlt Carlos Brüsch aus dem KompetenzCenter Leasing & Factoring der Berliner Sparkasse. Wer 20.000 Kilometer oder mehr im Jahr fährt, sollte hierüber nachdenken.

Der Leasinganteil steigt kontinuierlich

Interessenten befinden sich in bester Gesellschaft: Der Anteil an Leasingfinanzierungen im Fahrzeugmarkt steigt kontinuierlich, die Deutschen leasen mehr Autos gewerblich als privat. Denn gewerbliche Leasingfahrzeuge sind gut steuerlich absetzbar und die Kosten besser planbar.

Das heißt: Kunden kaufen das Fahrzeug beim Händler – die hundertprozentige Finanzierung übernimmt dann die Berliner Sparkasse in Kooperation mit der Deutschen Leasing, einem Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. „Die monatliche Leasingrate ist deutlich günstiger als die Finanzierungsrate eines Firmenkredites in gleicher Höhe”, berät Carlos Brüsch. Die Berliner Sparkasse bietet übrigens nicht nur Fahrzeugleasing an, sondern ermöglicht es ebenfalls, Maschinen und IT-Lösungen per Leasing anzuschaffen.

Fahrzeugleasing unabhängig vom Hersteller

Die Deutsche Leasing ist die größte herstellerunabhängige Leasinggesellschaft in Deutschland. Das bedeutet, dass Kunden verschiedene Marken parallel leasen und fahren können. „Wir erfüllen alle Markenpräferenzen. In einer Anwaltssozietät kann dann der eine Partner einen Audi fahren, während der andere lieber in einem Mercedes sitzt.” Die gängigen Laufzeiten für ein Fahrzeugleasing liegen zwischen drei und vier Jahren.

„Leasing-Kunden haben folglich immer einen Fuhrpark auf dem neuesten Stand und den Vorteil der Herstellergarantie. Die Folge: weniger Verschleiß, Wartung und Reparaturen. Damit ist der Wagen permanent verfügbar und steht kaum in der Werkstatt.” Hinzu kommt der Sicherheitsaspekt für die Beschäftigten: „Modernste Technologie schützt auch die Mitarbeiter”, erklärt Carlos Brüsch und meint hier zum Beispiel die neuen Bremsassistenten oder den Toten-Winkel-Anzeiger im Seitenspiegel.

Jamel Abderrahmane von den „Pflegeagenten” setzt auch für die Zukunft auf das Fahrzeugleasing. „Wir wollen es unbedingt weiter nutzen, denn wir sind gerade dabei, auch in anderen Großstädten Zweigstellen zu eröffnen. Der Pflegenotstand ist groß.” Auch in Hamburg, Köln und Frankfurt heißt es immer öfter im Bewerbungsgespräch: „Wie sieht es denn mit dem Firmenwagen aus?”

Das Leasing-Angebot der Berliner Sparkasse umfasst Maschinen, Fahrzeuge, IT oder Immobilien für alle Branchen.

Die fünf wichtigsten Vorteile:

  1. Unternehmer schonen ihre Liquidität und ihr Eigenkapital und haben so Spielraum für andere wichtige Investitionen.
  2. Die Betriebsausstattung ist stets auf dem neuesten Stand.
  3. Verträge können individuell an den Bedarf angepasst werden und zum Beispiel auch eine Tankkarte oder Wartungskosten beinhalten.
  4. Die fest vereinbarten Raten bieten eine langfristige Planungssicherheit.
  5. Das Wunschobjekt ist frei wählbar, beispielsweise unabhängig vom Automobil-Hersteller: So ist auch ein gemischter Fuhrpark möglich.

www.berliner-sparkasse.de/leasing

Diese Themen könnten Sie auch interessieren