Newsletter abonnieren
Business Plan Wettbewerb
Bild: Shutterstock
Start-up-Wettbewerb

Von der Idee zum Umsatz

Start-ups in Berlin: Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg sucht wieder die besten Geschäftskonzepte – und begleitet Gründer zum nachhaltigen Erfolg.

B

erlin ist weltweit eine der spannendsten Städte für Gründer. Das liegt auch an nachhaltigen Förderprogrammen wie dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW). Die Existenzgründer-Initiative unterstützt bei der Erstellung von Geschäftskonzepten.

In diesem Jahr nutzten bereits 1.200 Gründungsinteressierte mit über 200 Geschäftsideen die vielen kostenlosen Workshops des BPW. Ein dreistufiger Wettbewerb kürt die vielversprechendsten Konzepte. Mitte Februar wurden in Phase 1 die vier besten Businesspläne prämiert, darunter ME Energy-Liquid Electricity GmbH i. Gr., die Schnellladesäulen für Elektroautos entwickeln, verleihen und verkaufen; eine App, die die Zusammenarbeit auf Baustellen vereinfachen soll sowie ein intelligentes Kameramodul, das auf vorhandene funkferngesteuerte Geräte wie z.B. Drohnen montiert werden kann.

Die Berliner Sparkasse ist seit Bestehen des Wettbewerbs Partner und Gastgeber der Prämierung der Phase 2 des BPW im April. Auch hier sicherte sich ME Energy-Liquid Electricity den ersten Platz, weitere Prämierte sind u.a. ein Unternehmen für Lehrmaterial für Veterinärmediziner und eine digitale Kommunikationsinfrastruktur für die Gesundheitsbranche. Die dritte Prämierung ist am 19. Juni 2019.

So nehmen Sie am BPW 2019 teil

Teilnehmer reichen ihr Konzept an den jeweiligen Online-Abgabeterminen ein. Für die dritte Phase ist das der 14 Mai 2019. Nach Ablauf der Abgabefrist übersendet das Team des Businessplan-Wettbewerbs das jeweilige Konzept an je zwei Jurorinnen bzw. Juroren, die das Konzept bewerten und zu jedem Kapitel Feedback geben. Die Bewertungen erfolgen anhand festgelegter Kriterien, die dann die Basis für die Ermittlung der Preisträger bilden.

www.b-p-w.de

Doch auch der beste Businessplan funktioniert am Ende nur mit einem exzellenten Team. Und das ist derzeit die größte Schwierigkeit, wie eine aktuelle Umfrage des Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers ergab.
PWC Deutschland hat 1.000 Gründer in Deutschland befragt – etwa nach Herausforderungen, Zufriedenheit und Finanzierung – und dazu die Start-up Studie 2018 herausgegeben. 44 Prozent der Berliner Start-ups gaben an, Personalplanung und -rekrutierung als größte Herausforderung für sich zu sehen.

Weitere spannende Ergebnisse der PWC Start-up Studie 2018 lesen Sie hier >>

Diese Themen könnten Sie auch interessieren