Newsletter abonnieren
Das 1x1 vom Wirtschaften
Bild: Das 1x1 vom Wirtschaften
Finanzielle Bildung

Das 1x1 des Wirtschaftens

Die Berliner Sparkasse unterstützt Schüler bei der Finanziellen Allgemeinbildung. Ein wichtiges Engagement: In Berlin ist die Gefahr der Verschuldung besonders hoch.

W

enn es um das Planspiel Börse – Europas größte Börsensimulation für Schüler – geht, hört Ulrich Engel von der Berliner Sparkasse ein Wort gar nicht gern: zocken.

„Zocken”, da schwingt die Einstellung mit, die rund 600 Schülerteams aus Berlin, die vergangenes Jahr von Oktober bis Dezember mitgemacht haben, hätten ihr Startkapital von 50.000 Euro verprasst. Und damit schlecht gehaushaltet, es verjubelt, verspekuliert, kurzum: am Ende alles verloren. „Genau das Gegenteil ist der Fall”, sagt Spielkoordinator Engel. „Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren lernen durch das Spiel wichtige Fähigkeiten im Umgang mit Geld. Sie müssen sich über Renditen informieren, ihr Budget exakt verwalten und die Risiken genau abwägen.”

Einsatz für mehr finanzielle Allgemeinbildung

Ein 14-Jähriger sollte nach Empfehlungen des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) im Monat 25 bis 30 Euro Taschengeld bekommen. Wie viel verantwortungsvoller wird er nun mit 50.000 Euro umgehen? Zwar fiktives Geld, aber der Lerneffekt ist dennoch wichtig: Handle vernünftig mit deinem Geld, nutze Chancen – aber bedenke Risiken!

Teenager Shopping
Bild: shutterstock

Ein Ratschlag, den so mancher Erwachsene in Berlin aus den Augen verloren hat, wie der Schuldneratlas des Inkassounternehmens Creditreform für 2015 gezeigt hat. Demnach belegt Berlin einen traurigen vorletzten Platz im Ranking der Bundesländer mit den meisten überschuldeten deutschen Haushalte. So gelten 13 Prozent aller Berliner über 18 Jahre als verschuldet, sprich: haben mindestens bei drei Gläubigern offene Rechnungen. Nur die Bremer können noch schlechter mit Geld umgehen.

„Mit der finanziellen Allgemeinbildung können wir gar nicht früh genug anfangen”, meint Ulrich Engel, der bei der Berliner Sparkasse nicht nur das Planspiel Börse organisiert, sondern die jungen Kunden des größten Berliner Geldinstitutes insgesamt in puncto „Finanz-Alphabetisierung” stärken will. Auch die Berliner Schulverwaltung hat den Zusammenhang von Bildung und Überschuldung erkannt und verkündet, das Thema Verbraucherschutz und finanzielle Allgemeinbildung noch stärker im Unterricht verankern zu wollen.

„Partner der Schulen"

Doch für die Finanzbildung braucht es ebenfalls Finanzen, mit denen die Hauptstadt bekanntlich nicht üppig gesegnet ist. Um dies zu ändern, bedarf es daher Förderung von außen: Seit Jahren unterstützt die Berliner Sparkasse mit ihrem Programm „Partner der Schulen” Bildungseinrichtungen in der Vermittlung von Wirtschafts- und Finanzkompetenzen. Das vielfältige Angebot reicht von Unterrichtsmaterialien für Lehrer über kostenfreie Klassenkonten bis hin zu Mitarbeitern der Berliner Sparkasse, die gemeinsam mit Schülern Unterricht zu finanziellen Fragestellungen gestalten. Viele Schulen fragen diese Angebote der Berliner Sparkasse intensiv nach. Ganz oben stehen neben dem Planspiel Börse die Unterstützung bei Schulfesten, Einschulungsaktionen, Lehrerkalender und Praktikumsplätze.

Relativ unbekannt dürfte vielen Lehrkräften hingegen der Ratgeberservice „Geld und Haushalt” der Sparkassen sein. Hier können Pädagogen nicht nur kostenfreie Ratgeber und Broschüren zu altersspezifischen Finanzthemen für Kinder und Jugendliche bestellen, beispielsweise zu Budgetkompass, Girokonto und Taschengeldplaner, sondern haben auch die Möglichkeit, Referenten zu bestimmten Themen einzuladen. Die Kosten für die Anreise sowie das Honorar werden von den Sparkassen übernommen. Unter www.geldundhaushalt.de steht für Jugendliche die kostenfreie „Finanzchecker-App” zum Download bereit. Sie soll Jugendlichen helfen, die Ein- und Ausgaben im Blick zu behalten.

Partner der Schulen

Die Berliner Sparkasse unterstützt Schulen und Bildungseinrichtungen mit kostenlosen Angeboten:

• Sparkassen-Schulservice
• Planspiel Börse
• Anzeigen in Schülerzeitungen und Abi-Büchern
• Deutscher Gründerpreis für Schüler
• Praktikumsplätze bei der Berliner Sparkasse
• Einschulungsaktionen
• Sparkassen-Lehrerkalender
• Kostenfreies Klassenkonto
• CidS!-Computer in die Schulen
KNAX-Tage, Schulfeste, Kiezveranstaltungen
• Unterrichtsbegleitung
• Ratgeberservice „Geld und Haushalt”
• Präsenz auf Ausbildungs- und Schulmessen, Bewerbungstraining, Berufsorientierungsangebote

berliner-sparkasse.de/schulpartner

Diese Themen könnten Sie auch interessieren